Fussball

Augsburger Coach Baum verspricht Vollgas

Augsburg will in den verbleidenden beiden Spielen ans Limit gehen. Mit Schalke wartet der mögliche Vize-Meister.

Augsburg-Trainer Baum will, dass seine Spieler im Saisonendspurt noch mal alles geben

Augsburg-Trainer Baum will, dass seine Spieler im Saisonendspurt noch mal alles geben

Foto: pa

Augsburg. Spannungsabfall? Davon will Manuel Baum vor den letzten beiden Bundesligaspielen dieser Saison nichts wissen. Der FC Augsburg soll sich mit einer kraftvollen Vorstellung am Samstag (15.30 Uhr/Sky) von den eigenen Anhängern in der heimischen Arena verabschieden. "Wir wollen uns natürlich bei den Fans für die Unterstützung bedanken, und das geht am besten auf zwei Arten: ein leidenschaftliches Spiel auf den Platz bringen und es dann natürlich möglichst auch gewinnen", sagte Baum vor dem schwierigen Duell mit dem Kandidaten für die Vize-Meisterschaft, dem FC Schalke 04.

"Die Mannschaft hat eine extreme Freude, noch zwei Spiele absolvieren zu dürfen und sichtlich Spaß daran", stellte der Augsburger Coach fest. Auch mit Blick auf das TV-Ranking und damit verbundene Einnahmen müsse seine Mannschaft alles geben. "Wir haben eine hohe Verantwortung der Liga gegenüber. Wir würden das auch von anderen Mannschaften erwarten, egal in welcher Position sie sind, deshalb wollen wir zwei Spiele Vollgas geben und das Maximum rausholen, um auch mit einem guten Gefühl in die neue Saison reinzugehen."

Augsburg liegt im Mittelfeld

Mit 41 Punkten liegen die Fuggerstädter im komfortablen Mittelfeld. Elf Zähler Vorsprung haben sie auf Relegationsrang 16, auf RB Leipzig auf Position sechs fehlen ihnen sechs Zähler. "Wir wollen versuchen, sie durch unsere Mentalität an den Rand einer Niederlage zu bringen und vielleicht noch durch den einen oder anderen Kniff, den wir auf den Platz bringen", sagte Baum vor dem Spiel gegen den Ligazweiten aus Gelsenkirchen.

Der Ausfall von Michael Gregoritsch würde den FCA schwer treffen. Der mit 13 Toren treffsicherste Angreifer hat Adduktorenprobleme. Beim 2:2 gegen Hertha BSC musste er in der 59. Minute ausgewechselt werden. Für seinen Teamkollegen Marcel Heller war in der 90. Minute Schluss. Allerdings wurde der 32 Jahre alte Offensivmann in jener Minute wegen einer Tätlichkeit vom Platz gestellt.

Die Drei-Spiele-Sperre kann Baum nicht nachvollziehen. «Das Foul wurde tituliert wie eine Tätlichkeit, das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen», kritisierte der FCA-Coach.

Deutlich entspannter geht Baum mit der Personalie Marwin Hitz um. Nach fünf Jahren verlässt der Keeper die Augsburger und wechselt nach Bild-Informationen zu Borussia Dortmund um Stammtorwart Roman Bürki - ebenfalls ein Schweizer und in der Nationalmannschaft in der Hierarchie vor Hitz angesiedelt. "Schade, dass Marwin geht, der sehr viel für den Verein getan hat", sagte Baum über den 30-Jährigen, der 2013 vom VfL Wolfsburg gekommen war. "Ich denke, wir sind auch nächste Saison gut auf der Position besetzt."

Für die kommende Saison hat der FCA Andreas Luthe und Fabian Giefer fest als Torhüter unter Vertrag. Der Kontrakt von Ioannis Gelios läuft wie jener von Hitz aus. Nun habe es für die nächste Saison Priorität, "dass wir auf der Position mindestens dreifach gut aufgestellt sind", sagte Baum. Es wird also gesucht.