Erwischt

800 Kilo Marihuana: Ex-Gladbach-Profi Pletsch im Knast

Dem Deutsch-Brasilianer gehört ein LKW, den Brasiliens Bundespolizei beschlagnahmte. Der Ex-Fußballer arbeitete als Schweinezüchter.

Marcelo Pletsch machte zwischen 1999 und 2005 142 Bundesliga-Spiele für Borussia Mönchengladbach

Marcelo Pletsch machte zwischen 1999 und 2005 142 Bundesliga-Spiele für Borussia Mönchengladbach

Foto: Twitter/Diario Sport / BM

Berlin.  Borussia Mönchengladbachs einstiger Innenverteidiger Marcelo Pletsch ist in einen handfesten Drogenskandal verwickelt. Wie der Kölner „Express“ berichtet, sitzt der 40-Jährige, der im deutschen Oberhaus von 1999 bis 2005 insgesamt 142 Ligaspiele für Borussia Mönchengladbach absolvierte und anschließend zu 22 Einsätzen beim späteren Absteiger 1.FC Kaiserslautern kam, in seiner brasilianischen Heimat im Gefängnis.

Demnach wurden bei einer Polizeikontrolle im brasilianischen Bundesstaat Parana auf dem Dach eines weißen LKW des 40-Jährigen insgesamt über 793 Kilogramm Marihuana gefunden, die in 854 gepresste Platten eingearbeitet waren. Der Vorfall geschah bereits im November 2015.

Neben Pletsch, dem zwischen zehn und 15 Jahre Haft drohen, wurden auch zwei weitere Männer im Alter von 33 und 39 Jahrenverhaftet. Dem „Express“ zufolge wurde Pletsch erst gerade in das Staatsgefängnis von Cascavel verlegt.

Von Gladbach suspendiert

Pletsch hatte seine Fußballschuhe 2011 an den Nagel gehängt und sich an der Grenze zu Paraguay der Schweinezucht gewidmet.

Ehemalige Mitspieler zeigen sich gegenüber den „Bild“-Zeitung geschockt. Marcel Witeczek, der von 1999 bis 2003 mit Pletsch in Gladbach spielte, sagte: „Das ist eine schockierende Nachricht und eine sehr traurige Geschichte. So etwas traut man einem ehemaligen Bundesliga-Spieler absolut nicht zu. Ich hoffe, dass sich die Sache noch als anders herausstellt.“

Michael Klinkert (48/von 1999 bis 2000 mit Pletsch in Gladbach) meint: „Das kann man gar nicht glauben. Ich bin total baff. Vielleicht war er ja nur zur falschen Zeit am falschen Ort.“

Bereits in seiner Bundesliga-Zeit hatte Pletsch eine unrühmliche Rolle gespielt: In Mönchengladbach war er im Laufe der Saison 2004/05 wegen vereinsschädigender Äußerungen suspendiert worden. Eine Klage des Deutsch-Brasilianers gegen die Suspendierung hatte das Arbeitsgericht Mönchengladbach verworfen. Jetzt steht Pletsch wieder vor Gericht. Diesmal aber unfreiwillig – und mit wahrscheinlich schlimmen Konsequenzen.