Fussball

Einfach nur eklig: Kot-Attacke auf Hoffenheimer Fans

Vor dem Spiel der Kraichgauer in Mainz wurde ein Schiff mit 400 Hoffenheimern kübelweise mit Kot beworfen. Warum das gefährlich war.

Hoffenheimer Fans erlebten auf der Anreise nach Mainz einen heftigen Schreck

Hoffenheimer Fans erlebten auf der Anreise nach Mainz einen heftigen Schreck

Foto: nordphoto / Fabisch / picture alliance / nordphoto

Mainz. Böse Überraschung für einige Fans von Fußball-Bundesligist 1899 Hoffenheim auf dem Weg zum Spiel beim FSV Mainz 05 am Sonntagnachmittag. Wie die „Bild“-Zeitung berichtete war ein Schiff mit rund 400 Anhängern der Kraichgauer von Unbekannten von der Rhein-Brücke aus mit kübelweise Kot attackiert worden. Den Vorfall bestätigte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mannheim.

„Das war lebensgefährlich“

Die Verdächtigen konnten bislang noch nicht gefasst werden. „Es tat einen Riesen-Schlag“, sagte Heiko Walkenhorst (52), Sprecher des Hoffenheimer Fan-Verbandes der Bild: „Das Schlimme: Da war ein kompletter Eimer runter gefallen und einen halben Meter neben einem Fan aufgeschlagen. Ich kann nur hoffen, dass das keine Absicht, sondern ein Versehen war, denn das war lebensgefährlich.“

TSG-Präsident Peter Hofmann (57) war fassungslos: „Was da passiert ist, ist menschenverachtend, grob fahrlässig und sogar gefährliche Körperverletzung. Das hätte Menschenleben kosten können. Dafür habe ich kein Verständnis und hoffe, dass sich das aufklären lässt.“