Fußball

Mehrere verletzte Personen beim Brandenburger Pokalfinale

Der SV Babelsberg 03 ist Brandenburger Landespokalsieger. Bei der Partie in Luckenwalde kam es zu Auseinandersetzungen.

Beim Brandenburger Pokalfinale kam es zu Auseinandersetzungen

Beim Brandenburger Pokalfinale kam es zu Auseinandersetzungen

Foto: Patrick Pleul / dpa

Nach dem 3:1-Sieg des SV Babelsberg im Landespokal gegen den FSV 63 Luckenwalde ist es zu Auseinandersetzungen zwischen Fans und der Polizei gekommen. Nach Polizeiangaben wollten am Samstag etwa 100 Babelsberg-Anhänger nach Abpfiff den Platz stürmen. Die Beamten versuchten, dies durch den Einsatz von Reizgas zu verhindern. In der Folge seien mehrere Fans und Polizeibeamte verletzt worden. Später seien mehrere Babelsberg-Anhänger vorübergehend in Gewahrsam genommen worden, teilte eine Polizeisprecherin mit.


Gegen sie wird jetzt unter anderem wegen Verstoß gegen das Versammlungsgesetz und Sachbeschädigung ermittelt. Weil einige Fans des Kiezclubs während des Spiels Pyrotechnik zündeten, wird gegen sie wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz ermittelt.

„Ich habe den spontanen Eindruck gewonnen, dass die Polizei nach Spielende überreagiert hat“, sagte Babelsberg-Chef Archibald Horlitz der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei habe mit dem Reizgas wahllos durch den Zaun gespritzt, so dass auch ältere, unbeteiligte Fans und auch mitgereiste Babelsberg-Ordner getroffen wurden, beklagte sich Horlitz.

Zuvor hatte der Babelsberg die Partie mit 3:1 (1:0) gewonnen sich damit bereits zum neunten Mal die begehrte Trophäe gesichert. Der Favorit aus Potsdam, der zuletzt 2011 den Brandenburg-Cup geholt hatte, verdiente sich den Erfolg gegen die Luckenwalder, die auf ihren Premieren-Pokalsieg gehofft hatten.

Babelsberg brachte rund 1000 Fans nach Luckenwalde

Andis Shala hatte Babelsberg vor 3042 Zuschauern im erstmals ausverkauften Luckenwalder Werner-Seelenbinder-Stadion mit 1:0 in Führung gebracht (34.). Im zweiten Durchgang erhöhte Lovro Sindik auf 2:0 für die Gäste (72.), die rund 1000 Fans mit nach Luckenwalde gebracht hatten. Eigentlich schien die Partie für die überlegenen Babelsberger entschieden.

Der 1:2-Anschlusstreffer durch Felix Nachtigall (89.) erzeugte noch einmal Spannung. Als die Hausherren auf den Ausgleich drängten, schloss Onur Uslucan einen Konter zum 3:1 für die 03er ab (90.+5.). Die Zuschauer im Babelsberger Block zündeten daraufhin bengalische Feuer.

Die Babelsberger können sich durch den Pokalsieg über die Teilnahme am DFB-Pokal und einer Antrittsprämie von rund 140.000 Euro freuen. Die ARD hatte erstmals in einer Konferenzschaltung von 17 Landespokal-Endspielen berichtet.