DFB-Pokalfinale

Sky-Moderator Fuss: „Müller ist nicht weit weg von Messi“

Bayern gegen Dortmund: Sky-Kommentator Wolff Fuss kommt beim Vergleich der Finalteams zu einem klaren Ergebnis.

Thomas Müller während einer Trainingseinheit im Berliner Olympiastadion vor dem Pokalfinale

Thomas Müller während einer Trainingseinheit im Berliner Olympiastadion vor dem Pokalfinale

Foto: Lars Baron / Bongarts/Getty Images

Berlin.  22 Auserwählte, zwei Mannschaften, eine Mission: Der Pott. „Dieses Finale ist der absolute Superlativ im deutschen Fußball als krönender Abschluss der Saison“, sagt Sky-Kommentator Wolff Fuss. „Und es könnte Nachschlag geben mit Verlängerung und vielleicht noch mehr. Wenn Pep Guardiola das Double nicht gewinnt, wird man im Rückblick feststellen: Fußballerisch hat er Bayern weitergebracht aber der letzte Punch hat gefehlt.“ Für die Morgenpost vergleicht Fuss die Teams.

MANUEL NEUER (30) gegen ROMAN BÜRKI (25): „Wenn man einen Torwart mit dem Weltmeister und Welttorhüter vergleicht, bleibt natürlich kein Spielraum. Für mich war Bürkis Saison besser als man es ihm nachgesagt hat. Er hat viele gute Momente in seinem Spiel, muss aber noch in das Anforderungsprofil eines großen europäischen Torhüters reinwachsen. Das Niveau, auf dem er sich bewegt ist gestiegen, dann ist auch die Fallhöhe eine andere. Meine Wertung geht klar an Neuer.“
.

PHILIPP LAHM (32) gegen ERIC DURM (24): „Dass Durm als Weltmeister nun nicht im EM-Kader steht, dürfte für ihn eine extreme Enttäuschung sein. Er ist weggekommen vom Profil eines reinen rechten Außenverteidigers, spielt gegen den Ball ganz hinten rechts und mit Ball einen Achter im defensiven Mittelfeld, oder eben auch auf Rechtsaußen. Lahm macht das bei Bayern in Perfektion, gibt den flexiblen Geist. Da hat Durm im Vergleich noch Platz nach oben.
Wertung: 2:0 für Bayern.


JÉROME BOATENG (27) gegen MATS HUMMELS (27): „Diese beiden sind für mich die besten Innenverteidiger Europas und meiner Meinung nach auf gleichem Level. Sie haben es sich abgewöhnt, Zweikämpfe zu verlieren. Keiner hat so eine Spieleröffnung wie Boateng mit diesen langen, weiten Bällen. Hummels ist stärker, wenn es um flache Risikopässe geht. Bayern kann sich glücklich schätzen, ab Sommer dieses Duo als Bollwerk zu haben. Daher ein Remis.“
Wertung: 2,5:0,5 für Bayern.

MEDHI BENATIA (29) gegen SOKRATIS (27): „Sokratis ist von seinem ganzen Habitus her für mich ein guter Typ: sehr zweikampfstark. Bei Standards auch im gegnerischen Strafraum immer gefährlich. Benatia dagegen war bei Bayern zu häufig verletzt, fand nie seinen Rhythmus.“
Wertung: 2,5:1,5 für Bayern.

DAVID ALABA (23) gegen MARCEL SCHMELZER (28): „Ich bin großer Alaba-Fan, der Junge bringt einfach alles mit, was ein Linksverteidiger braucht. Schmelzer hat beim BVB eine riesige Runde gespielt, für mich ist es absolut unverständlich, dass er bei Bundestrainer Löw keine Chance mehr bekommt. Ich habe schon immer viel von Schmelzer gehalten, die Referenzgröße auf links aber ist Alaba.“
Wertung: 3,5:1,5 für Bayern.


ARTURO VIDAL (28) gegen JULIAN WEIGL (20): „Beide sind elementar wichtig fürs Gleichgewicht ihrer Teams, aber gänzlich unterschiedlich in ihrem Spiel. Weigl hat sich seine Nominierung für den vorläufigen EM-Kader von Joachim Löw durch seine starke erste Bundesliga-Saison verdient. Er spielt mit seinen 20 Jahren bereits brutal abgeklärt und souverän, ist auf Sicht einer der Platzhirsche der Nationalelf. Vidal dagegen ist aus der Kategorie „Knüppel aus dem Sack“ und aufgrund seiner Erfahrung und seinem Antrieb Gold wert für Bayern. Seine fußballerische Klasse ist zudem unbestritten.“

THIAGO (25) gegen GONZALO CASTRO (28): „Thiago hat mich in dieser Saison nicht durchgehend überzeugt, hing vor allem im letzten Drittel leistungsmäßig etwas durch. Castro hat ein bisschen Zeit gebraucht, um sich beim BVB zurecht zu finden, wurde aber immer stabiler und wichtiger für sein Team. Thiago hat mehr Qualität, bringt diese aber aktuell nicht auf den Platz.“
Wertung: 5:2 für Bayern.

DOUGLAS COSTA (25) gegen HENRIKH MKHITARYAN (27): „Costa ist nach seinem Wechsel aus Donezk überragend gestartet, hat in der Rückrunde aber abgebaut. In den Duellen mit Atlético Madrid hat man sich mehr von ihm erwartet. „Micki“ dagegen ist mit 20 Torvorlagen der Top-Vorbereiter der Bundesliga, spielt als Rechtsaußen eine überragende Saison und hat unter Tuchel eine Leistungsexplosion hingelegt.“
Wertung: Nur noch 5:3 für Bayern.

THOMAS MÜLLER (26) gegen SHINJI KAGAWA (27): „Tja, Müller ist Müller. Er hat nicht die Aura von Lionel Messi oder Cristiano Ronaldo, ist aber nicht weit weg von den beiden. Er ist der Unberechenbare in Bayerns Spiel. Kagawa hat im Vergleich zum Vorjahr, der letzten Saison unter Klopp, sein Lächeln wiedergefunden und sich stark formverbessert gezeigt. Dennoch geht der Punkt an Müller.“
Wertung: 6:3 für Bayern.

FRANCK RIBÉRY (33) gegen MARCO REUS (26): „Nach dem Comeback im Februar ist Ribéry noch nicht wieder bei 100 Prozent, Reus endlich seit längerer Zeit verletzungsfrei. Er hat gezeigt, dass er auch in großen Spiel glänzen kann. Es wird Zeit, dass dieser außergewöhnliche Fußballer endlich einen Titel gewinnt. Das Duell der Linksaußen gebe ich an den Deutschen.“
Wertung: 6:4 für Bayern.

ROBERT LEWANDOWSKI (27) gegen PIERRE-EMERICK AUBAMEYANG (26): „Mit 30:25 ging am Ende die Torjägerkanone doch relativ klar an den Polen, lange Zeit waren beide ziemlich gleichauf gelegen. Beide sind mit das Beste, was auf dem Torjägermarkt gibt, allerdings spielt ,Lewi’ etwas länger auf höchstem Niveau im Vergleich zu ,Auba’. Daher tendiere ich zu Lewandowski und werte auch hier pro Bayern.“
Endstand: 7:4 für Bayern.