Bundesliga

Stuttgart steigt aus der Bundesliga ab - Bremen gerettet

Der VfB Stuttgart muss zum zweiten Mal nach 1975 aus der Fußball-Bundesliga absteigen. Frankfurt muss in die Relegation.

 Stuttgarts Christian Gentner  Daniel Didavi und Artem Kravets (v.l.), nach dem 2:0 Tor für VfL Wolfsburg

Stuttgarts Christian Gentner Daniel Didavi und Artem Kravets (v.l.), nach dem 2:0 Tor für VfL Wolfsburg

Foto: Peter Steffen / dpa

Der VfB Stuttgart steigt zum zweiten Mal in seiner Clubgeschichte aus der Fußball-Bundesliga ab. Die Schwaben verloren am 34. und letzten Spieltag beim VfL Wolfsburg mit 1:3 und folgen damit dem Tabellenletzten Hannover 96 in die 2. Liga. Dagegen rettete sich am Samstag Werder Bremen durch das 1:0 gegen Eintracht Frankfurt. Die Hessen müssen als Tabellen-16. in die Relegation und spielen am 19. und 23. Mai gegen den Zweitliga-Dritten 1. FC Nürnberg um den Klassenverbleib.

Schalke 04 qualifizierte sich im letzten Spiel unter Trainer Andre Breitenreiter durch das 4:1 bei 1899 Hoffenheim für die Europa League und wurde Tabellenfünfter. Auch Mainz 05 zog als Sechster nach dem 0:0 gegen Hertha BSC direkt in die Europa League ein. Die Berliner müssen hingegen in die Europa-League-Qualifikation.

Der deutsche Meister Bayern München kam zum Saisonfinale zu einem 3:1 gegen Hannover 96. Der Tabellenzweite Borussia Dortmund trennte sich vom 1. FC Köln mit 2:2.