fussball

Warum sich RW Essen freut, wenn Mesut Özil zu Barcelona geht

Obwohl Özil kurz vor einer Vertragsverlängerung mit Arsenal steht, wirbt Barca um den Deutschen. Das kommt nicht nur ihm gelegen.

Mesut Özil traf zuletzt für Arsenal gegen Bournemouth in der Premier League

Mesut Özil traf zuletzt für Arsenal gegen Bournemouth in der Premier League

Foto: Matthew Lewis / Getty Images

London.  Fußball-Weltmeister Mesut Özil vom FC Arsenal steht möglicherweise vor einer Rückkehr nach Spanien. Nach Informieren der "Bild" will Champions-League-Sieger FC Barcelona den 27 Jahren alten Mittelfeldspieler verpflichten.

"Es ist bekannt und richtig, dass Arsenal mit Mesut verlängern will. Es stimmt aber auch, dass es ständig andere Anfragen für ihn gibt. Mesut ist Weltmeister, der kreativste Spieler Europas, Deutschlands Top-Spieler - das ist es klar, dass Top-Vereine ihr Interesse an ihm zeigen", teilte das Management des Ex-Schalkers und -Bremers mit.

Der ehemalige Star von Real Madrid ist mit 16 Torvorlagen der beste Vorbereiter in der englischen Premier League. Bei Barca soll Özil offenbar die Sturmtroika mit Lionel Messi, Luis Suarez und Neymar mit Vorlagen füttern.

Özil war zur Saison 2013/2014 von Real Madrid zum FC Arsenal gewechselt. Im Vertragspoker mit dem Club aus London dürften Wechselspekulationen wie diese Özil durchaus willkommen sein, um seine Verhandlungsposition zu stärken.

Barcelona holt Schweizer Jungtalent

Große Vorfreude herrscht auch schon beim Regionalligisten Rot-Weiss Essen. "Sollte der Transfer von Mesut Özil nach Spanien tatsächlich offiziell verkündet werden, wird wieder ein Solidaritätsbeitrag fließen. Dann gibt es Freibier am Stadion", sagte RWE-Präsident Michael Welling dem "Reviersport".

Özil spielte von 2003 bis 2005 beim ehemaligen Bundesligisten. Der Transfer Özils von Real zu Arsenal für 50 Millionen Euro im Jahr 2013 hatte dem Viertligisten bereits 639.000 Euro eingebracht. Beim Wechsel von Werder Bremen zu Real gab es drei Jahre zuvor 270.000 Euro.

Fest verpflichtet hat Barcelona unterdessen schon den 18-jährigen Schweizer Jérémy Guillemenot von Servette Genf. Der Transfer wird zur kommenden Saion vollzogen.

Am Sonntag Spitzenspiel gegen Leicester

Zunächst aber steht Özil mit seinen Gunners vor einem Spitzenspiel. Am Sonntag (13 Uhr/Sky) empfängt der FC Arsenal (48 Punkte) den Sensations-Spitzenreiter Leicester City (53).

"Unser Job ist es, Leicester City zumindest fürs Erste von dieser unglaublichen Euphoriewelle herunterzuholen", sagte Özil: "Dass Leicester im Februar in der Tabelle so weit oben steht, ist sicherlich mit die größte Überraschung der letzten Jahre in den europäischen Topligen. Jetzt sind wir gefordert, daran etwas zu ändern."