Premier League

Wayne Rooney stiehlt Jürgen Klopp in Liverpool die Show

Der Stürmerstar sichert Manchester United mit seinem Tor den 1:0-Sieg beim FC Liverpool. Es war ein historischer Treffer.

Während Wayne Rooney (l.) und Ander Herrera den Sieg von Manchester bejubeln, dreht Jürgen Klopp enttäuscht ab

Während Wayne Rooney (l.) und Ander Herrera den Sieg von Manchester bejubeln, dreht Jürgen Klopp enttäuscht ab

Foto: Carl Recine / REUTERS

Liverpool.  Pleite für Jürgen Klopp im Prestigeduell: Der ehemalige Dortmund-Coach hat das Teammanager-Duell in der Premier League gegen Louis van Gaal verloren. Der von Klopp trainierte FC Liverpool unterlag an der Anfield Road Rekordmeister Manchester United mit 0:1 (0:1). Die Partie zugunsten des englischen Rekordmeisters entschied Wayne Rooney mit einem historischen Treffer nach 78 Minuten.

Rooney verwertete einen Abpraller nach einem Latten-Kopfball von Marouane Fellaini mit viel Wucht aus sechs Metern – nichts zu halten für Liverpools Torwart Simon Mignolet. Damit über­flügelte Rooney den früheren Arsenal-Stürmer Thierry Henry und übernahm die Führung in der Rubrik „Tore für einen Klub“ – es war sein 176. Premier-League-Treffer im Trikot von Manchester.

Louis van Gaal hofft auf einen Aufschwung

„Von dem Rekord wusste ich nichts“, sagte Rooney. „Aber das Siegtor an der Anfield Road geschossen zu haben, das ist mir schon lange nicht mehr passiert. Ich bin jetzt mal egoistisch und freue mich ­darüber.“

ManUnited hat damit die Krise der letzten Wochen beendet. In den letzten acht Ligaspielen hatte es zuvor nur einen Sieg gegeben, die Position des ­umstrittenen van Gaal ist wieder ­etwas gefestigter. Weltmeister Bastian Schweinsteiger stand nach seiner Knieverletzung nicht im Kader. Beim FC Liverpool wirkte der deutsche Nationalspieler Emre Can von Beginn an mit.

Die Hausherren traten über weite Strecken zwar spielbestimmend auf, erarbeiteten sich in der intensiv geführten Partie jedoch nur wenige Chancen. „In einem Derby gibt es genau eine Aufgabe: zu gewinnen“, sagte Klopp. „Die Niederlage ist unglücklich, Aber beim Gegentor haben wir nicht gut verteidigt.“

Jürgen Klopp ist jetzt 100 Tage im Amt

Am 8. Oktober 2015 hatte Klopp seinen Job in Liverpool angetreten. Seine 100-Tage-Bilanz: fünf Siege, vier Remis, fünf Niederlagen. Liverpool liegt mit 31 Punkten als Tabellen-Neunter bereits sechs Zähler hinter Platz fünf zurück, den sich Manchester (37) erobert hat.

Beim Betreten des Medienraumes schaute Gäste-Trainer van Gaal auf das gerade laufende Spiel von Tabellenführer FC Arsenal und sagte: „Wir sind wieder im Titelrennen.“ Auch wenn das Geschehen über 90 Minuten nur selten hochklassig war, hoffte van Gaal: „Dieser Sieg wird unseren Spielern, dem Verein und allen im Umfeld enormen Auftrieb geben.“ Schweinsteiger twitterte nach der Partie: „Das waren drei sehr ­wichtige Punkte. Very well done.“