Fussball

Transferwahnsinn: FC Chelsea jagt zwölfjähriges Talent

Xavi Simons vom FC Barcelona wurde gerade in den USA als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet. Der Vater bleibt gelassen.

Schon jetzt ein Star beim Vereinsfernsehen Barca TV: Xavi Simons

Schon jetzt ein Star beim Vereinsfernsehen Barca TV: Xavi Simons

Foto: Navid Molaaghaei/ Barca TV

Berlin.  – Wird er der nächste Lionel Messi? Das richtige Trikot trägt Xavi Simons schon einmal, und glaubt man den Scouts der europäischen Topklubs, steht dem zwölfjährigen Wunderkind des FC Barcelona eine große Karriere bevor.

Im Dezember wurde Simons bei einem U12-Turnier in den USA als bester Nachwuchsspieler ausgezeichnet – nun hat der kriselnde Premier-League-Champion FC Chelsea seine Bemühungen um Simons intensiviert.

„Wir haben mit Chelsea gesprochen, und sie haben gutes Geld geboten“, sagte Vater Regillio Simons der „Daily Mail“. An einem Wechsel seines Sohnes ist der frühere Profi allerdings nicht interessiert. „Erst, wenn wir der Meinung sind, dass es für seine Entwicklung wichtig ist, werden wir darüber nachdenken“, sagte der Niederländer. Geld spiele dabei keine Rolle.

„Sobald er den Rasen verlässt, ist er nur ein Kind“

Schon 2014 hatte Chelsea seine Fühler vergeblich nach Simons ausgestreckt. Barcelona mit seiner berühmten Nachwuchsakademie La Masia sei derzeit das perfekte Umfeld für seinen Sohn, meint Simons Senior, der selbst als Nachwuchstrainer tätig ist.

Den Wirbel um Xavi will er bestmöglich abfedern. „Als Vater sehe ich einen Jungen, der seine Trophäe als MVP (Most Valuable Player, Wertvollster Spieler, d.Red.) zu Hause nicht mal anguckt, sondern lieber mit seinem Telefon spielt“, sagt Simons. „Egal, wie groß er schon auf dem Platz ist, sobald er den Rasen verlässt, ist er nur ein Kind.“