Migration

Hertha BSC lädt 1200 Flüchtlinge zum Stuttgart-Spiel ein

Foto: Rainer Jensen

Berlin. Hertha BSC hat für das Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag (15.30 Uhr) 1200 Flüchtlinge eingeladen. Neben 1000 Eintrittskarten für das Olympiastadion verteilte der Berliner Fußball-Bundesligist Fußbälle, T-Shirts und Schals an Menschen aus Syrien, Afghanistan und Pakistan.

"Unser Verein ist multikulturell, bunt und integrativ – es war klar, dass Hertha BSC helfen wird", sagte Geschäftsführer Michael Preetz in einer Mitteilung des Clubs. Schon unter der Woche hatte der Verein 200 Tickets in einer Flüchtlingsunterkunft verschenkt.