Fußball

Kevin Kuranyi ist wieder da - "Noch Luft nach oben"

Foto: Federico Gambarini

Leverkusen. Kevin Kuranyi braucht noch Zeit. "Da ist natürlich noch Luft nach oben", ließ er nach seinem 58-Minuten-Einsatz wissen. Mit 33 Jahren gab Kuranyi nach 1925 Tagen sein Bundesliga-Comeback.

Verhindern konnte der 52-malige Fußball-Nationalspieler die Niederlage seines neuen Vereins 1899 Hoffenheim bei Bayer 04 Leverkusen am Samstag nicht.

Seine Mitspieler sind aber schon jetzt überzeugt davon, dass Kuranyi, der im Kraichgau einen Jahresvertrag hat, mit seiner riesigen Routine eine wertvolle Neuerwerbung sein kann. "Kevin tut uns extrem gut", sagte sein Angriffspartner Kevin Volland. Groß auffällig wurde Kuranyi in der BayArena indes nicht.

Er glänzte nicht nach vorn, arbeitete vorwiegend defensiv und versuchte, das Powerpressing seiner Gegenspieler zu unterbinden. Er weiß: Die Weltmeisterliga ist "besser geworden". Und ihm ist klar, dass er "weiter hart arbeiten muss, um dem Team noch besser helfen zu können".

Seinen bis Samstag letzten Erstligaeinsatz in Deutschland hatte er am 8. Mai 2010 beim 0:0 zwischen Mainz und seinem damaligen Club Schalke 04. Er sei "älter und erfahrener" geworden, bekannte der Ex-Moskauer Kuranyi nach fünf Jahren bei Dynamo.