Vor Juve-Spiel

Warum Bayern-Stars keine Eingewöhnung benötigen

Ribery, Robben, Martinez: Vor dem Champions-League-Viertelfinale gegen Juventus Turin hat Bayern-Chef Rummenigge die Transferpolitik der Münchner gelobt - und weitere Top-Verpflichtungen angekündigt.

Am heutigen Mittwochabend will Bayern München bei Juventus Turin (ab 20.45 Uhr im Live-Ticker der Berliner Morgenpost) den Sprung ins Champions-League-Viertelfinale schaffen. Die Chancen stehen gut: Das Hinspiel in München gewannen die Bayern mit 2:0.

Gegen Juve standen zuletzt auch Franck Ribéry, Arjen Robben und Manuel Neuer auf dem Platz - allesamt Spieler, die die Bayern für viel Geld nach München geholt hatten.

Bayerns Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge sieht in Großtransfers wie denen von Ribery, Robben, Neuer oder der Verpflichtung des 40-Millionen-Sommer-Neuzugangs Javi Martinez die künftige Einkaufsstrategie der Münchener: „Ja, das ist eine Erfahrung. Wenn man Ribery, Robben, Neuer, Martinez nimmt. Alle haben die Qualität gesteigert. Und: Diese Topspieler brauchen keine Eingewöhnungsphase. Ich glaube, dass das die Politik der Zukunft ist“, sagte Rummenigge der „Sport Bild“.

Es könne durchaus sein, dass sich der neue Deutsche Meister im Sommer deshalb auf ein bis zwei überdurchschnittliche Neuerwerbungen beschränkt, so Rummenigge.

Bayern-Chef Rummenigge schaut auf den Transfermarkt

Zugreifen wolle man aber womöglich erst am der Transferperiode im August. „Heute muss man auf dem Transfermarkt Entwicklungen abwarten. Das ist oft eine Kettenreaktion unter den Top-Klubs: Wer gibt den ersten großen Schuss ab? Manchester City? Paris St-Germain? Das ist ein Kreislauf“, sagte Rummenigge.

40-Millionen-Mann Martinez war 2012 auch erst im August gekommen.

Guardiola bringt drei Vertraute mit nach München

In puncto Trainerstab habe sich der Verein mit dem neuen Chef-Trainer Josep Guardiola darauf verständigt, dass der Spanier im Sommer drei Vertraute mitbringt.

„Pep möchte drei Leute gerne mitbringen, wir kennen diese aber noch nicht. Darüber hinaus hat er gesagt: Die Entscheidung für das weitere Team liegt bei uns“, sagte Rummenigge, der drei Jahre für Inter Mailand spielte.

Rummenigge mahnt vor Juve-Spiel

Gegen eben diese Mailänder schieden die Bayern vor zwei Jahren im Achtelfinale der Champions League aus. 1:0 gewannen die Münchner in Mailand, verloren dann jedoch zu Hause mit 2:3.

Deshalb mahnt Rummenigge vor der Partie gegen Juventus: "Wir müssen vorsichtig sein, weil wir wissen, dass Italiener sehr stark zurückkommen können. Wir brauchen noch ein Tor, um ein bisschen Sicherheit zu haben."