Fifa-WM

Katar würde die WM 2022 auch in den Winter verlegen

Die WM 2022 sollte eigentlich nach den Plänen der Organisatoren in gekühlten Stadien stattfinden. Doch es gibt Forderungen, gleich im kühleren Winter zu spielen. Katar zeigte sich nun offen hierfür.

Katar beugt sich dem Druck und öffnet sich für eine Verlegung der Fußball-WM 2022 in den Winter. „Viele Faktoren sprechen dafür, die WM im Winter auszutragen. Wir sind bereit, das WM-Turnier im Sommer oder im Winter auszurichten. Unsere Planung wird das nicht beeinträchtigen“, teilte das lokale Organisationskomitee mit.

Spieler und Funktionäre aus aller Welt haben sich dafür ausgesprochen, in dem Emirat aufgrund akuter Gesundheitsgefährdung nicht im brütend heißen Sommer zu spielen. Joseph S. Blatter, Präsident des Weltverbandes FIFA, ist ebenfalls offen für eine Verlegung. Seine Kernaussage lautete bisher, das Signal dazu müsse „von Katar selbst“ kommen.

Bisher planen die Organisatoren, die Stadien während der WM herunterzukühlen, um die Temperatur erträglich zu halten. Katar versicherte auch am Freitag, „erhebliche Anstrengungen“ unternommen zu haben, damit auch Open-Air-Stadien und Trainingsanlagen gekühlt werden können. „Das wird uns ermöglichen, zwölf Monate im Jahr hier Sport zu treiben“, hieß es.

Anfang des Jahres liegen die Temperaturen im Schnitt knapp unter 25 Grad, im Sommer liegen sie durchaus über 40 Grad, im Oktober, November noch bei 30 Grad.

>>>Die Deutsche Nationalmannschaft muss sich noch für die WM 2014 in Brasilien qualifizieren. Den Liveticker zu der Partie in Kasachstan finden Sie hier.