Zweite Liga

Hertha freut sich in Lautern auf Erstliga-Stimmung

Trainer Luhukay erwartet ein Spitzenspiel, personell hat der Coach die Qual der Wahl: Peer Kluge und Änis Ben-Hatira sind wieder fit.

Foto: Maurizio Gambarini / dpa

Trainer Jos Luhukay von Fußball-Zweitligist Hertha BSC sieht die Partie beim 1. FC Kaiserslautern am kommenden Sonnabend als bislang größten Test für sein Team. „Es sind zwei Mannschaften, die von der Qualität sehr gut besetzt sind“, sagte der Niederländer am Donnerstag.

„Es wird ein Duell auf Augenhöhe.“ Bei den Berlinern sind Peer Kluge (Innenband) und Änis Ben-Hatira (Knöchel-Prellung) nach überstandenen Verletzungen wieder fit.

Im Fritz-Walter-Stadion erwartet die Berliner nicht nur ein starker Gegner, sondern auch die vermisste Erstliga-Atmosphäre. Mit gut 33.000 Zuschauern im Schnitt belegt der FCK bislang Platz zwei in der Liga. Sportlich rangieren die „Roten Teufel“ momentan auf Rang vier – einen Platz vor der Hertha.

Doch erst am vergangenen Spieltag konnte der FCK seinen Heim-Fluch besiegen: Nach fast elf Monaten ohne Sieg vor heimischem Publikum gewann das Team von Trainer Franco Foda 2:1 gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg.

Gemischte Gefühle bei Maik Franz und Sandro Wagner

Schlechte Erinnerungen an Kaiserslautern hat Herthas Innenverteidiger Maik Franz, der sich auf dem Betzenberg im Dezember 2011 das Kreuzband riss und bis zum Saisonbeginn ausfiel. Auch Stürmer Sandro Wagner, der vor seinem Wechsel nach Berlin ein wenig erfolgreiches Halbjahr beim FCK absolvierte, dürfte mit gemischten Gefühlen in die Pfalz fahren.

Einen Favoriten wollte Luhukay zwar nicht benennen, gab sich aber zuversichtlich. „Ich mache mir überhaupt keine Sorgen“, meinte der 49-Jährige angesichts der Offensivstärke des in dieser Saison noch ungeschlagenen FCK, „das gibt uns eher zusätzliche Motivation.“

Ob er angesichts des „erstligareifen Angriffs“ der Lauterer in der Innenverteidigung auf den tschechischen Nationalspieler Roman Hubnik vertraut, oder wie zuletzt auf den spielstärkeren Fabian Lustenberger, wird Luhukay erst am Spieltag entscheiden.