Champions League

Inter-Coach Ranieri gegen Marseille auf Bewährung

Nach der Hinspielpleite bei Olympique Marseille ist Inter Mailand mit seinem Coach Claudio Ranieri im Rückspiel in San Siro zum Siegen verdammt.

Foto: dapd/DAPD

Galgenfrist für Trainer Claudio Ranieri : Im Achtelfinal-Rückspiel von Inter Mailand in der Champions League gegen Olympique Marseille am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) arbeitet der 60-Jährige einmal mehr auf Bewährung.

Zwar haben sich die Diskussionen nach dem 2:0 beim AC Chievo in der Liga, dem ersten Erfolg nach zuvor neun Pflichtspielen ohne Sieg, etwas beruhigt, doch bleibt der Sprung in die Runde der letzten Acht für Ranieri Pflicht. Das Hinspiel hatte Inter beim französischen Vizemeister mit 0:1 verloren .

Laut Ranieri gibt der Sieg in Chievo seinen Spielern „neues Selbstvertrauen und ein rundum positives Gefühl“. „Die Mannschaft ist nach einem Horror-Monat wieder zurückgekommen. Der nächste Schritt ist nun in das Viertelfinale der Champions League, aber es wird nicht leicht nach den letzten Wochen. Wir haben eine Chancen, und wir werden alles versuchen.“

Ranieri hat Änderungen in der Startelf des Tabellensiebten der Serie A und Champions-League-Gewinners von 2010 angekündigt. Giampaolo Pazzini wird Diego Forlan ersetzen und Esteban Cambiasso im Mittelfeld Andrea Poli. Den Angriff werden Pazzini und Diego Milito, einer der Torschützen in der Schlussphase beim Sieg in Chievo, bilden.

Marseille mit gelungener Generalprobe

Marseilles Trainer Didier Deschamps, einst bei Juventus Turin unter Vertrag, kann seine stärkste Mannschaft aufs Feld des Giuseppe-Meazza-Stadions schicken. Rechtzeitig von einer Schulterverletzung genesen, meldete sich der Ghanaer Andre Ayew, Torschütze im Hinspiel, wieder zurück.

Top-Torjäger Loic Remy und Mathieu Valbuena haben nach ihren Blessuren den Test am vergangenen Freitag beim 1:0 in Ajaccio bereits erfolgreich bestanden.

„Das ist ein Spiel, vor dem ich niemand besonders zu motivieren brauche. Außerdem laufen wir mit einem 1:0-Vorsprung auf. Wir werden Widerstand leisten mit allem, was wir haben“, meinte Deschamps, dessen Mannschaft in der Meisterschaft derzeit Platz acht belegt. Zwei Dinge stimmen die Olympique-Fans optimistisch.

Zum einen hat Deschamps während seiner fünf Jahre bei Juve nie bei Inter verloren, zum anderen gingen die Nerazzurri nach zwei von ihren drei Heimspielen in der Gruppenphase als Verlierer vom Platz.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

Mailand : Cesar - Maicon, Samuel, Lucio, Nagatomo - Zanetti, Cambiasso, Stankovic - Sneijder - Milito, Pazzini. - Trainer: Ranieri

Marseille : Mandanda - Azpilicueta, N'Koulou, Diawara, Fanni - Mbia, Diarra, Cheyrou, Valbuena, Amalfitano - Remy. - Trainer: Deschamps

Schiedsrichter : Pedro Proenca (Portugal)