Serie A

Klose trifft bei Lazios Sieg in der Nachspielzeit

Gegen Atalanta Bergamo meldet sich Miroslav Klose zurück und erzielt den Endstand. Im Mailänder Derby feiert Inter einen glücklichen Sieg.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Nach drei Liga-Spielen ohne Sieg hat sich Miroslav Klose mit Lazio Rom in der italienischen Fußball-Meisterschaft zurückgemeldet. Mit einem Tor in der Nachspielzeit verhalf der deutsche Nationalspieler am Sonntag den Römern zu einem 2:0 (1:0)-Sieg über Atalanta Bergamo. „Wir mussten heute gewinnen und das haben wir geschafft“, sagte der sichtlich erleichterte Lazio-Coach Edy Reja. „Lazio hebt wieder ab“, lobte die Online-Ausgabe der „Gazzetta dello Sport“.

Der 33 Jahre alte Klose markierte damit seinen insgesamt neunten Treffer in der Serie A. Die Führung der Römer hatte der Brasilianer Anderson Carvalho Hernanes per Foulelfmeter in der 20. Minute erzielt. Bergamo spielte nach einer Gelb-Roten Karte für Stefano Lucchini (52.) fast die gesamte zweite Halbzeit lang zu zehnt.

Lazio verteidigte durch den ersten Liga-Erfolg nach zwei Remis und einer Niederlage Tabellenplatz vier. Die übrigen Top-Teams gaben am 18. Spieltag Punkte ab. Juventus Turin spielte zu Hause gegen Cagliari Calcio nur 1:1. Mit seinem Tor in der siebten Minute sicherte Mirko Vucinic den Piemontesern zumindest einen Punkt, der Rekordmeister ist damit in der laufenden Saison weiterhin ungeschlagen.

Juve übernahm am Sonntag trotz des Remis die Führung in der Serie A. Zweiter ist der AC Mailand, der im prestigeträchtigen Stadtderby gegen Inter den Kürzeren zog. Der Argentinier Diego Milito erzielte in der 54. Minute den entscheidenden Treffer zum 1:0-Erfolg. Dadurch meldet sich das schwach in die Saison gestartete Inter endgültig im Titelkampf zurück und belegt jetzt mit 32 Punkten Platz fünf.

Spielabbruch in Catania

Der Tabellendritte Udinese Calcio unterlag beim CFC Genua mit 2:3. Bei den Platzherren lief der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel in der Anfangsformation auf und wurde kurz vor Schluss ausgewechselt. Durch die Niederlage ist Udines Vorsprung auf den Tabellenvierten Lazio auf nur noch zwei Punkte geschrumpft.

Die Partie zwischen Catania Calcio und dem AS Rom musste am Samstagabend wegen heftiger Regenfälle abgebrochen werden. In der 65. Minute schickte Schiedsrichter Paolo Tagliavento die Teams beim Stand von 1:1 in die Kabine. Der Platz war nicht mehr bespielbar. „Der Spielabbruch war die richtige Entscheidung“, sagte Roms Trainer Luis Enrique nach dem vorzeitigen Ende der Partie.

Nicola Legrottaglie hatte die Sizilianer in der 24. Minute in Führung gebracht. Daniele de Rossi glich für die Römer in der 28. Minute aus. Die Begegnung soll am 8. oder 15. Februar zu Ende gespielt werden.