Spanischer Pokal

Eingewechselter Khedira bringt Real zurück ins Spiel

Im Achtelfinal-Hinspiel der Copa del Rey hat Madrid nach einem Zwei-Tore-Rückstand noch gewonnen. Khedira und Özil wurden beim Stand von 0:2 eingewechselt.

Der spanische Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat dank eines starken Schlussspurts einen Fehlstart ins Jahr 2012 verhindert. Im Achtelfinal-Hinspiel des Pokalwettbewerbs drehte der Titelverteidiger durch die Treffer von Nationalspieler Sami Khedira (68.) sowie der Torjäger Gonzalo Higuain (70.) und Karim Benzema (78.) einen 0:2-Halbzeitrückstand gegen Ligarivale FC Malaga in einen 3:2-Sieg. Das Rückspiel findet am 10. Januar beim Tabellensiebten der Primera Division in Andalusien statt.

In Madrid hatten Sergio Sanchez (10.) und der Ex-Münchner Martin Demichelis (29.) die Gäste in Führung gebracht. Nachdem Reals Trainer Jose Mourinho zum zweiten Durchgang Khedira und Mesut Özil sowie den Franzosen Benzema eingewechselt hatte, drehte Real auf.

In der 58. Minute brachte zunächst Khedira nach Vorlage von Özil den Ball im Netz unter, doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsposition Khediras nicht anerkannt. Zehn Minuten später verkürzte der frühere Stuttgarter dann mit einer Energieleistung auf 1:2.

In der 70. Minute fing der Argentinier Higuain einen zu kurz geratenen Rückpass von Sanchez ab, umkurvte Malagas Schlussmann Willy Caballero und glich zum 2:2 aus. Zwölf Minuten vor dem Ende traf Benzema aus zwölf Metern zum 3:2.

( AFP )