Nationalstürmer

Lazio-Sportdirektor Igli Tare adelt "Kaiser Klose"

"Er ist ein wahrer Meister": Nationalspieler Miroslav Klose verzückt die Verantwortlichen bei Lazio Rom. Sie brauchen seine Tore in den nächsten beiden Spielen.

Foto: dpa/Wikipedia/Florian K/CC3.0

Nach der erneuten Gala-Vorstellung von Miroslav Klose hat auch Lazio Roms Sportdirektor Igli Tare den deutschen Fußball- Nationalstürmer geadelt. „Entschuldigung, wenn ich das sage und da wird mir Franz Beckenbauer hoffentlich nicht böse sein, aber hier bei uns nennt man Klose schon 'Kaiser Klose'“, sagte der frühere Bundesligaprofi am Dienstag der Internetseite sport1.de. Klose hatte den Hauptstadtclub mit seinen Saisontoren sieben und acht beim 3:2 in Lecce am Wochenende auf zwei Punkte an Serie-A-Spitzenreiter Juventus Turin herangebracht. Danach lobte ihn die italienische Presse als Außerirdischen, Zyklon und Gigant in höchsten Tönen.

Nach dem Doppelpack von Miroslav Klose im Spiel gegen US Lecce am Samstag (3:2) hat Lazio Roms Trainer Edy Reja den deutschen Fußball-Nationalstürmer in höchsten Tönen gelobt. „Klose ist ein Teammensch, er hilft den Kollegen und interpretiert bestens jedes Match. Das sind die wahren Meister“, lobte Reja nach Angaben italienischer Medien.

Der Albaner Tare, als Spieler in Deutschland unter anderen für den Karlsruher SC, Fortuna Düsseldorf und den 1. FC Kaiserslautern tätig, hatte Klose vor der Saison verpflichtet. „Miro ist der stille Star. Er hat eine absolute Siegermentalität und es ist bewundernswert, wie er in der Woche im Training und vor dem Spiel die Jungs motiviert“, lobte er seinen früheren Mitspieler bei Lautern. „Das Zeug zum Torschützenkönig hat Miro auf alle Fälle. Er wird die nächsten drei Jahre ein wichtiger Spieler für uns sein.“

Erst Sporting, dann Udinese

„Klose ist ein Teammensch, er hilft den Kollegen und interpretiert bestens jedes Match. Das sind die wahren Meister“, lobte Edy Reja den deutschen Fußball-Nationalstürmer in höchsten Tönen.

Noch ist unklar, ob Klose am Mittwoch beim Europa-League-Match gegen Sporting Lissabon eingesetzt wird. Die Römer müssen siegen, um im Rennen zu bleiben. „Wir müssen gegen Sporting unbedingt gewinnen. Wenn wir spielen, wie wir können, haben wir gute Chancen, in der Europa League weiter zu kommen“, sagte Reja, der Lazio seit Februar 2010 trainiert.

Der 66-Jährige braucht Klose aber auch beim Spitzenspiel gegen Udinese Calcio am kommenden Wochenende. Mit 30 Punkten führt Udine zusammen mit Juventus Turin die Tabelle an und gilt als Überraschungsteam der Saison. „Udine ist an der Spitze der Tabelle, die Mannschaft hat Bewundernswertes geleistet, man muss sich vor ihr in Acht nehmen“, sagte Reja.