Champions League

Didier Drogba schießt Chelsea ins Achtelfinale

Der FC Chelsea gewann das direkte Duell ums Weiterkommen gegen Valencia durch. Auch St. Petersburg ist eine Runde weiter. Arsenal blamierte sich in Piräus.

Foto: AFP

Der FC Chelsea, Olympique Marseille und Zenit St. Petersburg haben sich am Dienstag die drei zu vergebenden Achtelfinal-Tickets in der Champions League gesichert. Chelsea setzte sich in der Gruppe E mit 3:0 (2:0) gegen den FC Valencia durch, schickte die Spanier in die Europa League und entriss Bayer Leverkusen (1:1 in Genk) sogar noch den Gruppensieg.

Marseille siegte nach 0:2-Rückstand bei Borussia Dortmund noch 3:2 (1:2) und sicherte sich in der Gruppe F noch den zweiten Platz hinter dem FC Arsenal. Olympiakos Piräus reichte gegen ein teilweise peinlich agierendes C-Team der Gunners das 3:1 (2:0) nicht mehr zum Weiterkommen, die Griechen wechseln in die Europa League.

Für St. Petersburg war in der Gruppe G ein 0:0 im entscheidenden Spiel beim früheren Champions-League-Sieger FC Porto genug für Platz zwei. Die bereits qualifizierten Zyprer von APOEL Nikosia wurden trotz der 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen das bis dahin sieglose Schachtjor Donezk Gruppensieger.

Milan verspielt Zwei-Tore-Führung

In Gruppe H gab sich der vorzeitig qualifizierte Titelverteidiger FC Barcelona zum Abschluss keine Blöße. Barca besiegte mit einem ganz jungen Reserveteam BATE Borissow mit 4:0 (1:0) und ist mit 16 Punkten das beste Team der vier am Dienstag beendeten Gruppen. Der AC Mailand dagegen beendete die Vorrunde nach dem 2:2 (0:0) bei Viktoria Pilsen mit elf Zählern als Zweiter. Die Tschechen dürfen in der Europa League weitermachen.

In London sorgte Chelsea schnell für klare Verhältnisse und führte durch Tore von Didier Drogba (4.) und Ramires (22.) früh mit 2:0. Der überragende Drogba sorgte für die Entscheidung (76.).

In Piräus blamierte sich Arsenal, das im 200. Europacup-Spiel von Teammanager Arsene Wenger ohne Per Mertesacker, Robin van Persie und sieben weitere Akteure aus der Startelf des vorherigen Ligaspiels antrat, lange nach Kräften.

Pilsen trifft in der 93. Minute

Piräus führte durch Rafik Djebbour (16.) und David Fusten (36.) mit 2:0 und vergab zahlreiche weitere Chancen. Ein Tor von Yossi Benayoun (57.) sorgte nochmal für Spannung, Francois Modesto dann für die Entscheidung (89.).

Barca siegte durch Tore von Sergi Roberto (35.), Martin Montoya (60.) und ein sehenswertes Hackentor sowie einen Foulelfmeter von Pedro (63./88.). Milan bejubelte einen Doppelschlag von Pato (47.) und Robinho (48.), Pilsen kam durch David Bytron (89.) und Michal Duris (90.+3) noch zum Ausgleich.

In Nikosia verschoss Luiz Adriano zunächst einen Foulelfmeter (12.), schoss dann aber die Führung für Donezk (62.). Jewhen Seleschnow sorgte für die Entscheidung (78.).