Italien

Leeres Tor verfehlt – Klose erstmals in der Kritik

Beim klaren Sieg Lazio Roms gegen Aufsteiger Novara vergab Nationalstürmer Miroslav Klose vor dem leeren Tor. Die italienische Presse ist verwundert.

Foto: AFP

Fußball-Nationalstürmer Miroslav Klose muss erstmals seit seinem Wechsel von Bayern München zu Lazio Rom mit Kritik der italienischen Presse leben. „Klose glänzte nicht mit seiner üblichen Kaltblütigkeit vor dem Tor“, schrieb die römische Sporttageszeitung "Corriere dello Sport", nachdem der 33-Jährige beim 3:0-Sieg Lazios gegen Aufsteiger Novara Calcio eine Großchance ausgelassen hatte und im dritten Serie-A-Spiel in Folge ohne Treffer geblieben war: „Klose verfehlt auf unglaubliche Weise das leere Tor. Das ist für einen Stürmer seiner Qualität unüblich.“

Auch die "Gazzetta dello Sport" sparte nicht mit leiser Kritik an Klose, der mit sechs Toren in zwölf Ligaspielen noch immer erfolgreichster Schütze seines Teams ist. „Er macht einen unglaublichen Fehler, bleibt aber weiterhin ein Eckpfeiler der Mannschaft“, schrieb das Blatt. Matchwinner war diesmal Lazio-Kapitän Tommaso Rocchi, der zwei Tore erzielte. „Dieses Ergebnis beweist, dass wir eine konkurrenzfähige Mannschaft sind, die um die Spitzenposition kämpfen kann“, sagte Rocchi. Auf dem vierten Platz hat Lazio derzeit vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter Juventus Turin.

Trainer Edy Reja war zufrieden. Nach der Niederlage im Spitzenduell gegen Juventus Turin (0:1) und einem enttäuschenden 0:0 beim rumänischen Vertreter FC Vaslui in der Europa League gibt der Sieg gegen Novara der Mannschaft neuen Schwung. „Das war nach der Enttäuschung der letzten Spiele genau die Reaktion, die ich mir erhofft habe“, sagte Reja.