Letzter Spieltag

Die Ausgangslage in der EM-Qualifikation

| Lesedauer: 2 Minuten

Vor dem letzten Qualifikationsspieltag stehen bisher sieben der 16 Teilnehmer an der Fußball-Europameisterschaft 2012 in der Ukraine und in Polen fest.

Vor dem letzten Qualifikationsspieltag stehen bisher 7 der 16 Teilnehmer an der Fußball-Europameisterschaft 2012 fest. Neben den Gastgebern Polen und Ukraine sind Deutschland, Titelverteidiger Spanien, England, Italien und die Niederlande für die Endrunde vom 8. Juni bis 1. Juli qualifiziert. Die Gruppensieger und der beste Gruppenzweite haben die direkte Teilnahme sicher, die übrigen Zweiten ermitteln in Playoff-Spielen die letzten vier Endrundenstarter. Bei Punktgleichheit von zwei oder mehr Mannschaften entscheidet zunächst der Direktvergleich und erst dann die Tordifferenz aus allen Spielen.

Gruppe A : Deutschland steht als Gruppensieger fest. Der Tabellenzweite Belgien (15 Punkte) muss zum Erreichen der Relegation gegen die DFB-Auswahl mindestens so viele Punkte holen wie Verfolger Türkei (14) gegen Aserbaidschan. Bei Punktgleichheit hätten die Türken wegen des besseren Direktvergleichs die Nase vorn.

Gruppe B : Tabellenführer Russland (20) reicht gegen Andorra ein Remis zur EM-Teilnahme. Irland (18) muss gegen Armenien (17) gewinnen und auf einen Ausrutscher der Russen hoffen, um noch vorbeizuziehen. Bei einer Niederlage müsste das Team von der Grünen Insel Armenien den Relegationsplatz überlassen.

Gruppe C : Italien ist souverän durch. Dahinter streiten Estland (16) und Serbien (15) um den Relegationsplatz. Nur ein Sieg in Slowenien würde die Serben an den spielfreien Esten vorbei auf Rang zwei bringen.

Gruppe D : Tabellenführer Frankreich (20) und Bosnien-Herzegowina (19) kämpfen im direkten Duell um den Gruppensieg. Den Franzosen reicht ein Remis. Den Play-off-Platz haben beide Mannschaften sicher.

Gruppe E : Vize-Weltmeister Niederlande ist qualifiziert. Schweden hat die Play-off-Teilnahme sicher und würde mit einem Sieg gegen die „fliegenden Holländer“ als bester Gruppenzweiter die EM erreichen.

Gruppe F : Griechenland genügt in Georgien ein Unentschieden für die direkte Qualifikation. Kroatien muss gegen Lettland gewinnen und auf eine Niederlage des Europameisters von 2004 hoffen. Bei einem hohen Sieg hätten die Kroaten sogar eine Mini-Chance auf die direkte Qualifikation als bester Gruppenzweiter.

Gruppe G : England hat die EURO erreicht, Mazedonien steht sicher in der Relegation.

Gruppe H: Portugal und Dänemark (je 16) ermitteln im direkten Duell in Kopenhagen den Gruppensieger. Den Portugiesen genügt wegen des besseren Direktvergleichs ein Unentschieden. Beide können die Endrunde zudem noch als bester Gruppenzweiter direkt erreichen.

Gruppe I : Spanien hat das EM-Ticket längst in der Tasche. Schottland (11) muss im letzten Spiel beim Titelverteidiger mindestens so viele Punkte holen wie Tschechien (10) in Litauen, um das Play off zu erreichen.

( dpa/fb )