Fussball-Idol

Romario will Bürgermeister von Rio werden

Der frühere Torjäger Romario ist jetzt Politiker. Nächstes Jahr möchte er für die Sozialistische Partei als Bürgermeister von Rio de Janeiro kandidieren.

Foto: REUTERS

Der brasilianische Ex-Fußballstar und heutige Parlamentarier Romario möchte Medienberichten zufolge Bürgermeister von Rio de Janeiro werden. Der Weltmeister von 1994 wolle bei den Kommunalwahlen 2012 als Kandidat seiner Sozialistischen Partei PSB in der Millionenmetropole an der Copacabana antreten, schrieb die Online-Ausgabe der Zeitung „Folha de São Paulo“ am Samstag.

Allerdings müsste Romario dafür seine PSB dazu bringen, ein bestehendes Bündnis mit der PMDB-Partei des jetzigen Bürgermeisters Eduardo Paes aufzukündigen. Dieser will zur Wiederwahl antreten. Derzeit sieht es nicht so aus, als werde es zu einem Bruch kommen.

Romario fehlt die Erfahrung

Der 45-Jährige hatte seine Ambitionen auf den Posten schon einmal angedeutet. Romario räumte ein, dass es ihm an Erfahrung fehle. „Wenn man aber ein gutes Team hat, ist eine gute Regierung möglich.“

Der Ex-Torjäger, genannt „O Baixinho“ (der Kleine) und geboren als Romário Da Souza Faria, war bei den Wahlen 2010 für die Sozialisten ins Bundesparlament eingezogen. Als Fußballprofi spielte er in Europa unter anderem für den FC Barcelona und den FC Valencia. In seiner aktiven Zeit schoss er insgesamt 1000 Tore.