Spanische Liga

Özil und Khedira mit Real Madrid neuer Spitzenreiter

Cristiano Ronaldo hat Real Madrid mit einem Hattrick zum deutlichen Sieg beim FC Malaga geschossen. Für den Führungstreffer sorgte Gonzalo Higuain.

Foto: REUTERS

Cristiano Ronaldo hat das Gastspiel von Real Madrid beim FC Malaga zu einem persönlichen Festakt gemacht und seinen Klub an die Tabellenspitze geschossen. Beim 4:0 (4:0)-Sieg in der Primera Division am Samstagabend gelang dem Portugiesen ein Hattrick, an dem es selbst unter strengsten Kriterien nichts zu deuteln gab (23., 28. und 38. Minute). Seinen dritten Treffer erzielte der Starstürmer mit einem artistischen Hackentrick. Die Führung hatte Gonzalo Higuain erzielt (11.).

Real übernahm mit dem sechsten Pflichtspielsieg in Folge die Tabellenführung in der Primera Division vom FC Barcelona, der gegen den FC Sevilla trotz 90-minütigen Spiels auf ein Tor nur zu einem 0:0-Unentschieden kam. Lionel Messi verschoss in der Nachspielzeit einen Elfmeter. Schon in der ersten Halbzeit konnte Barca trotz eines Ballbesitzanteils von 76 Prozent gegen die extrem defensiven Gäste keinen Treffer erzielen, Sevillas Keeper Javi Varas war hier bereits bester Mann. Der Ex-Hamburger Piotr Trochowski blieb bis zu seiner Auswechslung in der 62. Minute ebenso chancenlos wie gesamte Offensive seines Teams.

Auch nach der Pause war Barca zunächst vor dem Tor glücklos, ohne an spielerischer Dominanz einzubüßen. In der 73. Minute traf Iniesta mit einem Heber nur die Latte. In der Nachspielzeit schien es dann doch noch zu klappen. Doch den von Iniesta erzwungenen und von Messi geschossenen Foulelfmeter hielt Matchwinner Varas (90.+5) und rettete seiner Mannschaft einen Punkt. Kanoute und Navarro von Sevilla wurden in der hitzigen Schlussphase noch vom Platz gestellt.

Der Scheichklub aus Malaga hatte bei der bitteren Heimniederlage gegen den spanischen Rekordmeister Real erst nach der Halbzeitpause einige gute Chancen, als Madrid es deutlich ruhiger angehen ließ. Mesut Özil wurde von Coach Jose Mourinho erst in der 62. Minute ins Spiel gebracht, Sami Khedira stand dagegen in der Startelf. In Özils Abwesenheit glänzte Angel di Maria als Vorbereiter.