Krawalle

Sieben Tote nach Erstligaspiel in Marokko

In dem von Marokko kontrollierten Teil der Westsahara ist es bei einem Fußballspiel zu Ausschreitungen gekommen. Sieben Menschen starben, darunter zwei Polizisten.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Bei heftigen Krawallen nach einem Spiel in der ersten marokkanischen Fußballliga sind am späten Sonntagabend sieben Menschen getötet worden, darunter zwei Polizisten. Zudem seien acht Fahrzeuge und mehrere Ladengeschäfte in Brand gesetzt worden, berichtet die staatliche Nachrichtenagentur MAP.

Die Ausschreitungen haben sich demnach im von Marokko kontrollierten westlichen Teil der Westsahara in der Stadt Dakhla nach der Partie zwischen Chabab Al-Mohammadia und dem lokalen Verein Mouloudia Club (3:0) zugetragen.

Marokko beansprucht das Gebiet der westlichen Sahara für sich, die militärisch-politische Organisation Polisario kämpft für die Unabhängigkeit des Territoriums. Ob ein Zusammenhang zwischen diesem Konflikt und den Krawallen besteht, ist noch unklar. Laut MAS untersucht die Polizei derzeit die Vorfälle.