Rücktritt

ManCity-Boss verhöhnt krebskranke Spielermutter

In einer E-Mail hatte sich Garry Cook über die an Krebs erkrankte Mutter des englischen U21-Nationalspielers Nedum Onuoha lustig gemacht. Nun zog er die Konsequenzen.

Foto: picture alliance / dpa / picture alliance / dpa/Maxppp

Manchester City sorgt trotz des guten Saisonstarts in der englischen Premier-League für negative Schlagzeilen. Geschäftsführer Garry Cook musste zurücktreten, nachdem er in einer E-Mail die an Krebs erkrankte Mutter des englischen U21-Nationalspielers Nedum Onuoha verhöhnt hatte.

Anthonia Nedum, Mutter und Beraterin des in Nigeria geborenen City-Verteidigers, war versehentlich in den Mail-Verteiler gerutscht. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete, dass die E-Mail ursprünglich an Manchesters Fußball-Chef Brian Marwood gerichtet war.

Noch am vergangenen Freitag hatte Cook behauptet, jemand sei in sein E-Mail-Postfach eingedrungen, nun musste er allerdings zugeben, ein „falsches Urteil“ getroffen zu haben. Citys Direktor John MacBeath wird Cooks Posten vorübergehend übernehmen.