2. Fussball-Bundesliga

Braunschweig bleibt vorn – Ostderby ohne Sieger

Aufsteiger Eintracht Braunschweig bleibt nach dem Sieg bei Alemannia Aachen Tabellenführer der Zweiten Liga. Dynamo Dresden und Hansa Rsotock teilen die Punkte.

Foto: dpa / dpa/DPA

Rückkehrer Eintracht Braunschweig sorgt in der 2. Fußball-Bundesliga weiter für Aufsehen. Die Niedersachsen feierten am 2. Spieltag beim neuen Schlusslicht Alemannia Aachen durch ein 2:0 (1:0) den zweiten Sieg und behaupteten damit zumindest bis Montagabend ihre überraschende Tabellenführung vor dem punktgleichen Ex-Bundesligisten Energie Cottbus.

Unterdessen verpassten der SC Paderborn und Fortuna Düsseldorf durch ein 1:1 (0:1) im Duell zweier Auftaktsieger ihren zweiten Saisonerfolg. Sogar noch immer sieglos sind Braunschweigs Mitaufsteiger Dynamo Dresden und Hansa Rostock nach ihrem 1:1 (0:0) im brisanten Ostderby.

Braunschweig verdiente sich die drei Punkte gegen einfallslose Gastgeber vor 17.541 Zuschauern durch eine couragierte und clevere Vorstellung. Ein Eigentor von Mario Erb (15.) sowie ein Treffer von Marc Pfitzner (79.) besiegelten Aachens Fehlstart in die neue Saison.

Düsseldorf hingegen durfte nach seiner Führung durch einen verwandelten Foulelfmeter von Jens Langeneke (42.) bis zu Beginn der Schlussphase auf einen perfekten Einstieg in die neue Spielzeit hoffen. Doch der eingewechselte Joker Matthew Taylor sicherte den Hausherren vor 11.014 Besuchern wenigstens noch einen Punkt.

In Dresden bewahrte ein Eigentor von Rostocks Torhüter Kevin Müller (76.) die Gastgeber vor der zweiten Saisonpleite. Im Duell der früheren DDR-Meister, das der Deutsche Fußball-Bund (DFB) aufgrund der Rivalität zwischen beiden Fan-Lagern als Risikospiel eingestuft hatte, war Hansa neun Minuten nach dem Seitenwechsel durch einen direkt verwandelten Freistoß von Björn Ziegenbein in Führung gegangen. Auf den Rängen verhielten sich die Anhänger weitgehend ruhig, lediglich zu Spielbeginn hatten Hansa-Fans Böller und Rauchbomben gezündet.