Bundesliga-Testspiele

HSV verpatzt Generalprobe, Werder wieder oben auf

Im Testspiel gegen den FC Valencia patzte die neue Abwehr des Hamburger SV. In Bremen freuten sich die Fans über das Comeback eines Stammspielers.

Foto: dapd / dapd/DAPD

Der Hamburger SV hat die Generalprobe vor dem Auftakt in der Fußball-Bundesliga am Freitag bei Borussia Dortmund mit 1:2 (0:1) gegen den FC Valencia verloren. Vor 33.920 Zuschauern traf Juan Mata für den spanischen Champions-League-Teilnehmer bereits nach fünf Minuten, Juan Bernat legte in der 70. Minute nach. Torhüter Jaroslav Drobny hatte bei beiden Gegentreffern keine Chance, die Abwehr der Norddeutschen gab aber kein gutes Bild ab. Das Anschlusstor erzielte Amateur Hanno Behrens (88.).

Zuvor hatte Trainer Michael Oenning Abwehrspieler Heiko Westermann erneut als Kapitän bestimmt. Der 27-Jährige, der im vergangenen Sommer von Schalke 04 an die Elbe gewechselt war, wird die deutlich verjüngten Hanseaten auch in der kommenden Saison aufs Feld führen.

Als Stellvertreter bestimmte der Coach Mladen Petric und Dennis Aogo. Petric war als Nachfolger von Westermann im Gespräch gewesen, hatte sich aber durch die geplatzten Vertragsgespräche um das Amt gebracht. Der Kroate will abwarten, wie sich die nur mit Nachwuchsleuten verstärkte Mannschaft nach den Abgängen von Frank Rost, Zé Roberto und Joris Mathijsen präsentiert.

HSV-Abwehr zeigte erneut Schwächen

Wie schon beim knappen 2:1 im Pokal beim Oberligisten VfB Oldenburg zeigte die Abwehr erneut Schwächen: Die Harmonie zwischen Westermann und Michael Mancienne, Neuzugang von Chelsea, ließ zu wünschen übrig. „Die letzte Abstimmung hat noch nicht gepasst“, meinte Westermann, für den das Kapitänsamt „eine Riesenehre“ ist.

Auf sich aufmerksam machen konnte der türkische Nationalspieler Gökhan Töre, der auf dem rechten Flügel für seine Tempoläufe Beifall bekam. In den letzten zehn Minuten wurde Paolo Guerrero eingewechselt, der bei der Copa America mit fünf Treffern Torschützenkönig wurde. Ob er für den noch nicht völlig fitten Petric schon in Dortmund eine Alternative sein kann, will Oenning nach dem Training in den nächsten Tagen entscheiden.

Werder Bremen hat hingegen, nach dem Ausscheiden aus dem DFB-Pokal, eine gelungene Generalprobe für den Saisonstart in der Fußball-Bundesliga gefeiert. Die Mannschaft von Trainer Thomas Schaaf besiegte den FC Everton mit 1:0 (1:0) und zeigte drei Tage nach dem Pokal-Aus bei Drittligist 1. FC Heidenheim (1:2) ansteigende Form. Den Siegtreffer erzielte Sandro Wagner in der 37. Minute. Bremen startet am Samstag mit einem Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern in die neue Spielzeit.

Mertesacker nach Verletzungspause wieder dabei

Schaaf konnte erstmals wieder auf Nationalspieler Per Mertesacker zurückgreifen. Der Innenverteidiger zeigte vor 17.300 Zuschauern im Bremer Weserstadion nach einer monatelangen Verletzungspause eine starke Leistung und wurde nach 55 Minuten unter großem Beifall ausgewechselt. „Ich habe in den Zweikämpfen null zurückgezogen, das ist ein gutes Zeichen“, sagte Mertesacker.

Außerdem auffällig bei Werder: Das gute Sturm-Duo Marko Arnautovic und Torschütze Wagner. Bei den Norddeutschen standen die vier Neuzugänge Sokratis Papastathopoulos, Andreas Wolf, Mehmet Ekici und Lukas Schmitz in der Startformation. Im Tor erhielt Sebastian Mielitz anstelle von Tim Wiese eine Bewährungschance.