2. Fussball-Bundesliga

Sieg gegen Bochum – Düsseldorf setzt Heimserie fort

Fortuna Düsseldorf beweist seine Heimstärke: Die Rheinländer besiegten zum Saisonauftakt den Fast-Aufsteiger VfL Bochum.

Foto: dpa

Sascha Rösler hat Fortuna Düsseldorf mit einem Kunstschuss einen Start nach Maß in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga geebnet. Der 32-Jährige traf im Topspiel des 1. Spieltags mit einem spektakulären Fallrückzieher beim 2:0 (0:0) der Fortuna im Westduell gegen Aufstiegsfavorit VfL Bochum. Den zweiten Treffer erzielte der eingewechselte Thomas Bröker kurz vor Schluss (88.). Für Düsseldorf war es der erste Sieg gegen den VfL seit 20 Jahren.

VfL-Coach Friedhelm Funkel, der mit dem VfL in der Relegation an Borussia Mönchengladbach gescheitert war, musste in seinem 1111. Spiel als Trainer einen weiteren Wermutstropfen hinnehmen, weil Denis Berger von Schiedsrichter Felix Brych wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (68.).

Vor rund 33.150 Zuschauern hatte der VfL durch Paul Freier den besseren Start, doch der ein Schuss des Ex-Nationalspielers aus 16 Metern strich knapp am Tor vorbei. Danach übernahmen die Gastgeber, die in den vergangenen zwei Spielzeiten jeweils bestes Heimteam der 2. Liga waren, das Kommando und hätten in Führung gehen müssen. Doch Maximilian Beister zog den Ball aus zehn Metern über das Tor, Neuzugang Adriano Grimaldi verpasste eine Flanke von Kapitän Andreas Lambertz um Zentimeter (10.) und traf Sekunden später mit einem Kopfball nur das Außennetz (11.).

Pech hatte Adam Bodzek mit einem Kopfball an die Latte (21.). Bochum reagierte in dieser Phase nur, hätte trotzdem in Führung gehen können. Doch Faton Toski traf mit einem Freistoß aus 17 Metern ebenfalls nur die Latte.

In der Anfangsphase der zweiten Hälfte brachte Fortuna-Coach Norbert Meier dann für Grimaldi Ken Ilsö, der eigentlich in der Startformation erwartet worden war. Doch beide Teams brachten kaum brauchbare Angriffsaktionen zustande. Es dominierte bei beiden Teams die kompakte Defensive, zudem fehlten die zündenden Ideen. Doch dann brach Rösler mit seinem Treffer den Bann. In den letzten fünf Minuten warfen die Gäste noch einmal alles nach vorne, doch der eingewechselte Thomas Bröker sorgte zwei Minuten vor dem Ende für die Entscheidung.