2. Fussball-Bundesliga

Augsburg, Bochum und Fürth feiern Derby-Erfolge

Während Augsburg bei den Münchner "Löwen" gewann, bezwang Bochum die Fortuna aus Düsseldorf. Greuther Fürth siegte beim abstiegsbedrohten FC Ingolstadt.

Foto: Bongarts/Getty Images/Getty

Im Gleichschritt marschieren der FC Augsburg und der VfL Bochum in Richtung Fußball-Bundesliga. Augsburg feierte zum Auftakt des 23. Spieltages der 2. Liga am Freitagabend einen 2:0 (1:0)-Sieg bei 1860 München und behauptete mit 44 Zählern den zweiten Rang vor dem punktgleichen VfL Bochum. Der gewann mit etwas Glück und kraftiger Mithilfe des Schiedsrichters 2:0 (1:0) im Westduell gegen Fortuna Düsseldorf und feierte den neunten Sieg in den letzten zehn Spielen ohne Niederlage.

Augsburg und Bochum rückten Spitzenreiter Hertha BSC zumindest bis Montag bis auf einen Punkt auf die Pelle. Hertha trifft dann auf Energie Cottbus. Ebenfalls aussichtsreich im Aufstiegsrennen liegt die SpVgg Greuther Fürth, die durch ein 2:0 (1:0) beim Abstiegskandidaten FC Ingolstadt mit 42 Punkten vorerst auf den vierten Rang vorrückte. Die Mannschaft von Trainer Mike Büskens ist nun seit sechs Spielen ungeschlagen.

Mit seinem achten Saisontor brachte Augsburgs Stürmerstar Michael Thurk seine Mannschaft in der 12. Minute vor 29.200 Zuschauern auf die Siegerstraße. Nach dem Seitenwechsel traf der in Kanada geborene Niederländer Marcel de Jong (60.) mit einem strammen Linksschuss zum 2:0-Endstand.

„Ich muss sagen, dass es ein richtig gutes Zweitligaspiel war. Meine Mannschaft hat es in der zweiten Halbzeit richtig gut ausgespielt. Wir wissen, dass wir uns auswärts momentan ein wenig leichter tun“, sagte FCA-Coach Jos Luhukay.

Maltritz trifft vom Punkt

Vor 24.100 Zuschauern in Bochum führte eine Fehlentscheidung von Referee Deniz Aytekin zum 1:0 für die Gastgeber. Nach einem Foul von Johannes van den Bergh an Giovanni Federico knapp außerhalb des Strafraums zeigte Aytekin trotzdem auf den Punkt. Marcel Maltritz nahm das Geschenk an und verwandelte gegen Fortuna-Keeper Michael Melka sicher (24.). Für die Entscheidung sorgte Ümit Korkmaz mit einem abgefälschten Schuss in den Winkel (58.).

„Wir haben ein richtig gutes Zweitliga-Spiel gesehen, es ging hin und her. Ich glaube, dass wir der verdiente Sieger sind, weil wir mehr investiert haben“, sagte VfL-Trainer Friedhelm Funkel.

Vor 7249 Zuschauern in Ingolstadt brachte Sercan Sararer Fürth bereits in der 15. Minute in Führung. Der Spanier schloss ein Solo über das halbe Spielfeld mit einem Schlenzer aus 15 Metern und seinem sechsten Saisontor ab. Der eingewechselte Leonhard Haas sorgte acht Minuten vor Schluss für die Entscheidung. „Wir sind noch nicht abgestiegenn“, betonte Ingolstadts Trainer Benno Möhlmann.