Testspiel

Italien unterliegt Elfenbeinküste trotz neuem Trainer

Foto: Reuters / Reuters/REUTERS

Im ersten Länderspiel nach dem blamablen Vorrunden-Aus bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika kassiert Italien erneut eine Niederlage.

Der Neuanfang des entthronten Fußball-Weltmeisters Italien ist gründlich misslungen. In London unterlag das Team beim Debüt des neuen Trainers Cesare Prandelli 0:1 (0:0) gegen die Elfenbeinküste. Den einzigen Treffer im Upton-Park-Stadion erzielte Kolo Touré per Kopf in der 55. Minute.

Bei der WM war sowohl der viermalige Weltmeister Italien als auch die Elfenbeinküste um Superstar Didier Drogba nach der Vorrunde ausgeschieden. Drogba war gegen die Italiener nicht im Aufgebot. Lippi-Nachfolger Prandelli hatte bis auf neun Spieler alle WM- Versager von Südafrika ausgemustert. Der Stuttgarter Cristian Molinaro spielte auf der linken Abwehrseite durch.

Trotz der Niederlage war Prandelli nicht unzufrieden. „Der Wille war da“, sagte der 52-Jährige. „Zu diesem Zeitpunkt sind die Spieler noch nicht in Top-Form, aber ich habe gute Signale gesehen.“

In einem weiteren Testspiel kam Bosnien gegen Katar nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Trotz des Führungstreffers durch den Hoffenheimer Vedad Ibisevic (9.) reichte es in Sarajevo nicht zum Sieg.

Erfolgreicher präsentierten sich die Brasilianer. Sie gewannen Ihr Testspiel gegen die USA mit 2:0 durch Tore von Neymar und Alexandre Pato.

( dpa/sid/ks )