Berlin-Liga

Abdelaziz triff t ins eigene Tor

RF
Symbolbild

Symbolbild

Foto: Maurizio Gambarini / FFS

Bei Novi Pazar lief nach dem zweiten Gegentreffer überhaupt nichts mehr zusammen.

Berlin. Dieser Artikel erscheint in Kooperation mit der Fußball-Woche.

1. FC Novi Pazar 95 – BSV Al-Dersimspor 0:2 (0:1)

NOVI PAZAR: Stankovski – Cikaric, Abdelaziz, Subosic, Negrete – Oguzhan (73. Bdiwi), Sharma (55. Skaro) – Maksimov (46. Stojanovski), Ninkovic, Barbosa de Almeida – AlMohammed.

AL˜DERSIMSPOR: Kurtisevic – Neubauer, Droszczak, Thiam (37. Kale) – Polat, Sahin, Tonk (80. Tat) – Erkic (60. Youla), Dinc – Göcer (51. Baba), Seyyidoglu (60. Ayash). SR: Stolze (SV BlauGelb) – Z.: 100.

TORE: 0:1 (6.) Abdelaziz (ET), 0:2 (49.) Polat.

GELBE KARTEN: Sharma, Negrete – Kale.

BESTE SPIELER: – Droszczak, Neubauer, Polat.

So unterschiedlich kann ein Spiel von den Trainern eingeordnet werden. Während Mario Grabow, Co-Trainer von Novi Pazar, von „der schlechtesten Saisonleistung“ seiner Elf sprach, freute sich Al-Dersimspors Coach Kai Brand über einen „starken Auftritt“ seiner Mannschaft. Fest steht, dass das unglückliche Eigentor zu Beginn der Partie den Gästen in die Karten spielte, wie auch der zweite Treffer kurz nach der Pause, als Keeper Stankovski mit seinem Abspiel seinen Mitspieler in Schwierigkeiten brachte und der aufmerksame Polat das zur Vorentscheidung nutzte.

Danach geriet der Sieg der Kreuzberger nicht mehr in Gefahr, denn bei Novi Pazar lief nach dem zweiten Gegentreff er überhaupt nichts mehr zusammen. Ein dritter Treff er für Al-Dersimspor, als zwei Spieler aufs Tor zuliefen, fand wegen angeblichen Abseits keine Anerkennung, aber das störte schon niemanden mehr.