Fußball-WM

Dänemark-Trainer lobt Eriksen: „Würde ihn gern klonen“

Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand (l) umarmt Christian Eriksen.

Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand (l) umarmt Christian Eriksen.

Foto: Peter Dejong/AP/dpa

Dänemarks Nationaltrainer Kasper Hjulmand setzt beim wichtigen WM-Vorrunden-Spiel gegen Weltmeister Frankreich auf die Qualität seines Spielmachers Christian Eriksen.

Doha. Dänemarks Nationaltrainer Kasper Hjulmand setzt beim wichtigen WM-Vorrunden-Spiel gegen Weltmeister Frankreich auf die Qualität seines Spielmachers Christian Eriksen.

„Ich würde ihn gern klonen. Ich hätte ihn gern hinten im eigenen Strafraum und vorne vor dem anderen Tor“, sagte der frühere Bundesliga-Coach von Mainz 05 bei seiner Pressekonferenz zum zweiten Gruppenspiel gegen Frankreich am Samstag (17.00 Uhr MEZ/ARD und MagentaTV).

„Ich habe schon an meinem ersten Arbeitstag als Nationaltrainer das gleiche gesagt wie mein Vorgänger Age Hareide und dessen Vorgänger Morten Olsen: Christian ist das Herzstück dieses Teams“, sagte Hjulmand weiter.

Der 30 Jahre alte Eriksen erlitt im vergangenen Jahr bei der EM 2021 einen Herzstillstand, setzte seine Karriere danach aber mit einem Herzschrittmacher fort. Im Sommer wurde der Mittelfeldspieler sogar vom englischen Rekordmeister Manchester United verpflichtet.

Die Dänen schlugen den amtierenden Weltmeister Frankreich in diesem Jahr zweimal in der Nations League, sind mit ihrem 0:0 gegen Tunesien aber deutlich schlechter in das WM-Turnier in Katar gestartet. Frankreich gewann zum Auftakt 4:1 gegen Australien. Trotz der vielen verletzten Spieler hält Hjulmand die Franzosen noch immer für eines der besten Teams der Welt: „Frankreich hat eine unglaubliche Anzahl an Top-Spielern. Die Möglichkeiten und das Talent, das den Franzosen zur Verfügung steht, sind spektakulär.“

( © dpa-infocom, dpa:221125-99-660812/2 (dpa) )