Nach Chaostag

Spanien-Kapitän Sergio Ramos mit Pathos-Tweet

Ramos und weitere Führungsspieler sollen versucht haben, Verbandschef Luis Rubiales davon abzuhalten, den Trainer zu entlassen.

Richtet den Blick nach dem Chaostag nur auf das Sportliche: Spanien-Kapitän Sergio Ramos.

Richtet den Blick nach dem Chaostag nur auf das Sportliche: Spanien-Kapitän Sergio Ramos.

Foto: dpa

Krasnodar. Kapitän Sergio Ramos hat nach einem Chaostag bei Spaniens WM-Team die Anhängerschaft zur Einigkeit aufgerufen.

"Wir sind die Selección, wir repräsentieren das spanische Wappen, die Farben, die Fans, das Land. Die Verantwortung und die Verpflichtung sind mit euch und für euch. Gestern, heute und morgen, gemeinsam. #VamosEspaña", twitterte der 32-Jährige Abwehrspieler von Real Madrid mit viel Pathos nach dem Trainerwechsel beim Weltmeister von 2010.

Nach Medienberichten haben Ramos und weitere Führungsspieler vergeblich versucht, Verbandschef Luis Rubiales davon abzuhalten, dass er Trainer Julen Lopetegui vor die Tür setzt. Der bisherige Sportdirektor Fernando Hierro übernimmt das Amt zumindest bis zum WM-Ende für den Favoriten. Spanien spielt am Freitag (20.00 Uhr) in Sotschi gegen Europameister Portugal. Lopetegui trainiert in der neuen Saison den Champions-League-Sieger Real Madrid mit dessen Spielführer Ramos.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.