WM gucken in Berlin

WM 2018 - Das sind die besten Public-Viewing-Plätze

Hier sind elf Tipps, wo Fans die deutsche Nationalmannschaft beim Public Viewing in Berlin am besten anfeuern können.

ARCHIV - 30.06.2006, Berlin: Tausende Zuschauer verfolgen auf der Fanmeile am Brandenburger Tor das WM-Fußballspiel zwischen Deutschland und Argentinien. Zur Männer-Fußballweltmeisterschaft 2018 laden Public Viewings überall in Deutschland zum gemeinsamen Fußballerlebnis ein. Foto: Marcel Mettelsiefen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

ARCHIV - 30.06.2006, Berlin: Tausende Zuschauer verfolgen auf der Fanmeile am Brandenburger Tor das WM-Fußballspiel zwischen Deutschland und Argentinien. Zur Männer-Fußballweltmeisterschaft 2018 laden Public Viewings überall in Deutschland zum gemeinsamen Fußballerlebnis ein. Foto: Marcel Mettelsiefen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Foto: Marcel Mettelsiefen / dpa

Berlin. Auf den Balkonen der Stadt wehen sie schon: die schwarz-rot-goldenen Deutschlandfahnen. Und auch in Supermärkten gibt es bereits Bierdosen und Chipstüten in den deutschen Nationalfarben. Es ist nicht mehr zu übersehen: Die Fußball-WM steht kurz bevor. Doch während manche Berliner Zehntausende von anderen Fußballfans um sich herum brauchen, um richtig in Stimmung zu kommen, genießen andere ein Spiel lieber in gemütlicher Atmosphäre. So oder so: Public Viewing gehört spätestens seit der Heim-WM 2006 zu den festen Fußballritualen. Hier kommen viele Menschen zusammen um Stadionatmosphäre zu genießen – und das ganz ohne Stadion. Am Wasser, in der Luft, im Grünen: Die Berliner Morgenpost hat elf Tipps zusammengestellt, wo man die deutsche Elf beim Public Viewing in der Stadt am besten anfeuern kann.

Fanmeile Berlin

Über zwei Kilometer, vom Brandenburger Tor über die Straße des 17. Juni bis hin zur großen Querallee, erstreckt sich Deutschlands größte Fanmeile. Bis zu 400.000 Fußballfans finden hier Platz. Riesige Leinwände versprechen gute Sicht für alle: Eine 80-Quadratmeter-Großleinwand steht direkt am Brandenburger Tor, sechs weitere Großleinwände werden entlang der Straße des 17. Juni aufgebaut. Zu sehen gibt es die drei Deutschlandspiele der Vorrunde (17. Juni gegen Mexiko, 23. Juni gegen Schweden, 27. Juni gegen Südkorea). Außerdem werden alle K.-o.-Runden-Spiele gezeigt. Livemusik, Ess- und Getränkebuden sowie Talkshows rund um das Thema Fußball gehören zum Rahmenprogramm.

Brandenburger Tor und Straße des 17. Juni, Mitte. Der Eintritt ist frei.

FC Magnet Bar

Einst Clubheim für den FC Magnet Mitte, heute Magnet für Fußballfans der Hauptstadt: In der Magnet Bar in Mitte gehört es nicht nur zur WM zum festen Programm, gemeinsam Fußball zu gucken und zu bejubeln. Klar, dass hier auch die Spiele aus Russland übertragen werden. Es besteht die Möglichkeit, in den verschiedenen Räumen unterschiedliche Spiele zu schauen. Im Vorderraum hängt die große Leinwand, auf der die Topspiele laufen. Dazu gibt es Bier und Wiener Würstchen.

Veteranenstraße 26, Mitte.
Der Eintritt ist frei.


Berliner Fernsehturm

Eine Premiere gibt es auf dem Alexanderplatz: Der Fernsehturm bietet dieses Jahr nämlich zum ersten Mal Public Viewing an. Fußball-Fans können sowohl auf der Aussichtsetage auf 203 Meter als auch im Restaurant auf 207 Meter Höhe die Spiele mitverfolgen. Der Fernsehturm überträgt alle Spiele der Fußball-WM. Um pünktlich zum Anpfiff oben zu sein, empfiehlt es sich für das gewünschte Spiel vorab ein Fast View Ticket für die Aussichtsetage oder ein Restaurantticket zu kaufen. Zwar erlaubt auch das Aussichtsticket, das vor Ort an der Tageskasse gekauft werden kann, den Zugang zum Public Viewing – hier kann es allerdings zu Wartezeiten kommen.

Panoramastraße 1A, Mitte. Tickets gibt’s ab 19,50 Euro unter www.tv-turm.de

Für WM-Laien: Diese acht Fußball-Phrasen gehen immer

Fußball-WM: Mit diesen acht Phrasen überzeugen auch WM-Laien beim Public Viewing.
Für WM-Laien: Diese acht Fußball-Phrasen gehen immer

Loretta am Wannsee
Wer etwas abseits vom großen Trubel Fußball schauen möchte, ist im Biergarten Loretta am Wannsee in Zehlendorf genau richtig. Im Biergarten im Grünen, mit Blick auf den See, gibt es zwar Plätze für immerhin rund 400 Fußballfans. Aber die verteilen sich auf dem großzügigen Gelände. Denn gezeigt werden die Spiele sowohl vor als auch in der hauseigenen Almhütte. Vor der Hütte wird eine drei mal zwei Meter große Leinwand aufgebaut. Ein Rundum-Pauschalarrangement mit Grill und Getränken in der Almhütte muss extra gebucht werden und wird nur zu den Deutschland-Spielen angeboten. So lassen sich die elf Freunde entspannt anfeuern. Und zudem ist es ein Volltreffer für Familien mit kleinen Kindern.

Kronprinzessinnenweg 260, Steglitz-Zehlendorf. Der Eintritt ist frei.
Reservierung für ein All-inclusive-BBQ bei Deutschlandspielen unter
www.loretta-wannsee.de

Café am Neuen See
Mitten im Tiergarten liegt das Café-Restaurant an einem See unter hohen Bäumen und lockt im Sommer mit Biergartenflair – und bietet Fußball in entspannter Atmosphäre. Auf Bänken und Liegesitzen kann man zudem am Neuen See Tretbootfahrern zusehen. In der Küche geht es genauso bodenständig zu wie im Außenbereich des Lokals: Es werden bayerische Spezilaitäten und Bier angeboten. Pünktlich zur WM gibt es hier auch ein Fußball-BBQ. Ab 29 Euro ist die WM-Grillplatte mit Steak, Hummus und Salat zu haben.

Lichtensteinallee 2, Mitte.
Der Eintritt ist frei.

Prater Biergarten

Dieser idyllische Ort im Prenzlauer Berg gilt als der älteste Biergarten der Stadt. Schon seit 1837 wird im Prater Bier ausgeschenkt. Auf dem Heimweg von einem Tag im Mauerpark kehren Berliner und Besucher hier gern auf ein Pils im schattigen Biergarten ein und sitzen gemeinsam an langen Holzbänken an rustikalen Holztischen unter schattigen Kastanien. Auch große Gruppen finden hier Platz. Bis zu 600 Fußballfans passen in den Prater-Biergarten. Abends herrscht ausgelassene, urige Biergartenstimmung unter Lichterketten. Die besten Bedingungen für einen Fußballabend bei schönem Wetter.

Kastanienallee 7–9, Prenzlauer Berg.
Der Eintritt ist frei.

Zitadelle Spandau

Das Sommermärchen 2018 in historischen Gemäuern erleben: Die Zitadelle Spandau lädt zum Public Viewing ein. Alle Deutschland-Spiele und alle Spiele ab dem Viertelfinale werden hier auf einer acht mal fünf Meter großen LED-Leinwand gezeigt. Kulinarisch bereitet die Zitadellen-Schänke eine rustikale mittelalterlich-deutsche Speisekarte vor. Außerdem werden verschiedene Fressstände aufgebaut. Mit ihren 500 Sitzplätzen und etwa 3000 Stehplätzen gehört die Spandauer Zitadelle zu den größeren Public-Viewing-Locations der WM. Einlass ist ab circa einer Stunde vor Anpfiff.

Am Juliusturm 1, Spandau.
Der Eintritt ist frei.

Mercedes-Welt am Salzufer

Auf einer der größten Videoleinwände Deutschlands überträgt die Mercedes-Welt am Salzufer in Charlottenburg-Wilmersdorf die WM. Die 48 Quadratmeter große LED-Videoleinwand schwebt frei im Atrium des Autohauses – was eine richtige Stadionatmosphäre erzeugt. Bei den Deutschlandspielen gibt es zusätzlich zu der Liveübertragung ein Programm mit Moderation, Musik und kulinarischen Angeboten. Für einen guten Platz empfehlen die Veranstalter, rechtzeitig vor Spielbeginn da zu sein.

Salzufer 1, Charlottenburg-Wilmersdorf.
Der Eintritt ist frei.

Wintergarten Varieté
Das Wetter: bewölkt. Die Frage: Im Freien oder doch lieber überdacht Fußball gucken? Die Antwort: beides. Denn im Innenhof des Wintergarten Varietés in Mitte wird unter einem Glasdach die WM gezeigt. Auch bei einem sommerlichen Gewitter sitzen die Fußballfans im Wintergarten so garantiert im Trockenen. Die Deutschland-Spiele und alle Spiele ab dem Achtelfinale werden im Wintergarten-Hof auf einer vier mal 2,50 Meter großen Leinwand und einem LED-Bildschirm übertragen. Das Besondere: Bei jedem Deutschlandtor erhalten Gäste ein Freigetränk. Das Rahmenprogramm wird außerdem von Bands aus den Wintergarten-Shows begleitet.

Potsdamer Straße 96, Mitte.
Der Eintritt ist frei.

„11 Freunde“ WM Quartier
WM gucken mit Experten: „11 Freunde“, das Fachmagazin für Fußball, lädt ins WM-Quartier. Und zwar nicht nur in eins, sondern gleich zwei. Mit den Experten quatschen und fachsimpeln können fußballbegeisterte Berliner im Astra in Friedrichshain und im Lido in Kreuzberg. Im Astra wird eine große LED-Leinwand draußen und eine Leinwand innen aufgebaut, dazu kommen fünf bis sechs Fernseher. Im Lido wird es eine große Leinwand innen geben und vier Flatscreens im Außenbereich. Zudem gibt es als Rahmenprogramm „Kultur im Quartier“: ein bunter Mix aus Diskussionen, Partys, Konzerten, Filmvorführungen und Fußball-Flohmärkten. Eine Reservierung ist nicht möglich, geöffnet wird etwa zwei Stunden vor dem ersten Spiel. Es empfiehlt sich also, möglichst früh da zu sein.

Astra Kulturhaus, Revaler Str. 99, Lido Club, Cuvrystraße 7, Friedrichshain-Kreuzberg.
Der Eintritt ist frei.

Bikini Berlin
Die Fußball-WM über den Dächern der Stadt schauen – das ist auf der Dachterrasse des Bikini Berlin mitten in der City-West möglich. Gezeigt werden alle Spiele auf einer großen Leinwand. Dazu steuern das Neni Restaurant und die Monkey Bar Essen und Getränke bei. Vor dem Anpfiff shoppen, dann Cocktails schlürfen und den Sonnenuntergang über den Hauptstadt genießen – das könnte sogar Fußballmuffel begeistern. Die Dachterrasse ist jeden Tag ab 13 Uhr geöffnet.

Budapester Straße 38–50, Mitte.
Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema:

Darf ich während der WM am Arbeitsplatz Fußball gucken?

TV-Tipps für WM-Muffel: Das läuft, wenn die DFB-Elf spielt

Berliner Fanmeile: „Indutainer“ sollen Lkw aufhalten können

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.