DFB-Adler

Adler auf Trikots führt zu Streit zwischen DFB und Supermarkt

Wem gehört der Adler auf den Trikots der deutschen Elf? Laut Supermarkt-Kette Real handelt es sich um ein Staatswappen und darf markenrechtlich nicht geschützt werden. Der DFB widerspricht.

Foto: Daniel Karmann / dpa

Die Supermarktkette Real will den Markenschutz für den Adler auf den Trikots der deutschen Nationalmannschaft löschen lassen.

Das Unternehmen habe einen entsprechenden Antrag eingereicht, sagt eine Sprecherin des Deutschen Patent- und Markenamtes in München am Mittwoch und bestätigte damit einen Bericht der „Huffington Post“.

Hintergrund des Löschungsantrags ist dem Online-Medium zufolge ein Streit zwischen dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und Real über Produkte der Supermarktkette, die ein ähnliches Symbol zeigten und gegen die der DFB vorgegangen sein soll.

Unternehmen und Verbände können sich Marken schützen lassen, wenn diese einige Voraussetzungen erfüllen. Laut Gesetz dürfen Staatswappen, Staatsflaggen oder andere staatliche Hoheitszeichen aber nicht als Marke geschützt werden. Offen ist, ob es sich beim DFB-Adler um ein solches Zeichen handelt.

DFB-Adler ist geschützte „Wort-Bild-Marke“

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat mehrere Marken schützen lassen. Neben der Wortmarke DFB hat der Verband etwa auch Abzeichen beim Deutschen Patent- und Markenamt in München eintragen lassen.

Der Adler, umgeben von einem Kreis und dem Schriftzug „Deutscher Fußball-Bund“ ist eine Wort-Bild-Marke, die unter anderem unter der Registernummer 302012058725 zu finden ist. In dieser Form ließ der Verband die Marke im November 2012 schützen.

Daneben sind weitere Varianten geschützt, etwa eine farbige. Andere Formen waren geschützt, sind mittlerweile aber wieder aufgehoben worden. Der Schutz erstreckt sich auf die Verwendung des Logos auf vielen Waren, von Büroartikeln bis hin zu Waschmittelpackungen oder Zuckerwaren.