EM2016

Aufgetaucht: Das Mikrofon, das Ronaldo in einen See warf

Der Superstar hatte das Mikro eines portugiesischen Reporters weggeworfen. Jetzt wurde es gefunden – und dient einem gutem Zweck.

Taucher fanden das Mikrofon jetzt in einem See in Lyon, nachdem Cristiano Ronaldo es dort hineingeschmissen hatte

Taucher fanden das Mikrofon jetzt in einem See in Lyon, nachdem Cristiano Ronaldo es dort hineingeschmissen hatte

Foto: Zaid/Twitter / BM

Lissabon.  - Das von Portugals Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo bei einem Ausraster in einen See geworfene Reporter-Mikrofon wird nun für einen guten Zweck versteigert. Das teilte der TV-Sender des portugiesischen Blattes „Correio da Manha“ („CMTV“) mit.

Das Gerät sei von zwei Tauchern aus dem See in Lyon geholt worden, hieß es. „Das war eine schwierige Bergungsaktion, weil das Mikrofon im Schlamm versunken war“, sagte einer der Taucher dem Sender.

„Ronaldo, bereit für das Spiel heute Abend?“

Wer nun eine portugiesische Sonderrufnummer für 0,60 Cent pro Anruf am häufigsten wählt, soll das Mikro den Angaben zufolge behalten. Der Erlös werde einem Psychopädagogischen Rehabilitationszentrum in Portugal zu Gute kommen, hieß es bei „CMTV“ am Sonnabendabend.

Ronaldo hatte vor rund eineinhalb Wochen bei einem Spaziergang am Rande der Europameisterschaft in Frankreich vor dem Teamhotel in Lyon einem „CMTV“-Mitarbeiter das Mikro aus der Hand entrissen und es wortlos ins Wasser geworfen. Der Reporter hatte den 31-Jährigen von Champions-League-Sieger Real Madrid gefragt: „Ronaldo, bereit für das Spiel heute Abend?“.

Mit Portugal erreichte Ronaldo unterdessen das Halbfinale. Dort treffen die „Lusos“ um Bayern-München-Verstärkung Renato Sanches (18) am Mittwoch auf Wales.