Guðmundur Benediktsson

Island gewinnt - und der Kult-Moderator rastet wieder aus

Gänsehaut-Moment im isländischen Fernsehen: Moderator Benediktsson kommentiert das zweite Tor der Isländer. Hier das Original hören.

Moderator Guðmundur Benediktsson

Moderator Guðmundur Benediktsson

Foto: TwitterL/L`Express / BM

Es ist die Sensation bei der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Frankreich: Mit einem 2:1-Sieg gegen England rückt das isländische Team ins Viertelfinale vor und trifft nun auf Frankreich.

Und wie schon in vorangegangenen Spielen rastet der isländische Kult-TV-Moderator Guðmundur Benediktsson völlig aus. Beim zweiten Treffer der Isländer durch Kolbeinn Sightorsson überschlägt sich seine Stimme. Minutenlang krächzt er seinen Jubel in das Mikrofon. Hier den Originalkommentar hören:

Die ungewöhnlichen Gefühlsausbrüche des Reporters, der Gummi Ben genannt wird, gehören schon jetzt zu den Highlights bei der EM. Guðmundur Benediktsson ist ehemaliger Spieler und Trainer und nun Experte des isländischen Fernsehens.

Euphorisch zeigten sich auch die Island-Fans im Stadion von Nizza. Ein Fan filmte die Ehrenrunde des isländischen Teams von der Tribüne aus:

Am Sonntag will der Außenseiter im Final-Stadion von Saint-Denis nun auch den Titeltraum von EM-Gastgeber Frankreich beenden. „Wir sind optimistisch, wir glauben daran“, sagt Trainer Heimir Hallgrimsson. „Wir sind Wikinger. Wir haben vor niemandem Angst“, sagte der zum „Man of the Match“ gekürte Ragnar Sigurdsson und ergänzte: „Wir haben England geschlagen, also können wir auch Frankreich schlagen.“