Freistoß

Irland-Fans sind einfach Herzensbrecher

Unsere EM-Kolumnistin Marie von den Benken hofft auf eine Wildcard für Irland bei allen großen Turnieren.

Irische Fans bei dr EM

Irische Fans bei dr EM

Foto: dpa

EM - Kirmes der Kulturen. Im Fanblock singen Fans und auf VIP-Tribünen machen Spielerfrauen Selfies. Die EM der Herzensbrecher gewinnen jedoch die Fans aus Irland. Während Randalierer aus Russland, England und leider auch Deutschland mit ihrer unentschuldbaren Gewalt statt Sympathiepunkte Haftstrafen sammeln, möchten jetzt sogar noch mehr Menschen einen irischen Fußballfan als Nachbarn, als Jerome Boateng.

Erst singen sie eine junge Französin mit „I Love You Baby“ ins Liebestrauma und anschließend ein kleines Baby im Zug sanft in den Schlaf. Ausgerechnet das kleine Irland erinnert uns daran, wofür wir den Fußball lieben. Wäre ich die Fifa, würde Irland umgehend eine Wildcard für alle WM- und EM-Endrunden erhalten. Die Funktionäre sind aber vermutlich gerade zu beschäftigt, eigenen Haftstrafen zu entgehen.

Okay, nicht alle bei der Fifa sind korrupt. Oder wie eine Kandidatin von Germany’ s Next Topmodel (das ist wie DFB-Pokal, nur für Nachwuchsmodels - aber Heidi Klum ist Schiedsrichter, Trainer und Béla Réthy in Personalunion) so treffend sagte: „Nur weil man hübsch ist, heißt das nicht, dass man blöd ist. Man kann auch beides sein“. Damit ist sie quasi der Paul Breitner des Boulevards, der einst mit „wir hatten alle die Hosen voll, aber bei mir lief’ s ganz flüssig“ Zitat-Geschichte geschrieben hatte.

Stichwort (über)flüssig: Cathy Hummels ist gerne in Frankreich. Besonders in Paris, der Stadt der Haute-Couture. Diese Woche ließ sie verlauten, dass sie „Mode liebt, seit sie denken kann“. Also etwa seit ... ach, egal.

Zum Schluss noch eine Anleitung für alle Spielguckerfrauen, die selbst bei der EM maximal Teilzeit-Fans werden und daher nicht regelsicher sind: Schießt Deutschland ein Tor, ist das etwa so, wie ein 95%-Sale bei Chanel. Abseits ist, wenn dann kein Teil in der richtigen Größe da ist. Und wenn kein Spieler singt, ist Nationalhymne. Soviel zu meinem Fan-Tutorial für heute. Mehr wertvolle Tipps, damit Deutschland auch wirklich bis ins Finale kommt, dann nächstes Mal.

Marie von den Benken ist Autorin, Model und Designerin. Die Hamburgerin ist seit ihrer Kindheit BVB-Fan mit Dauerkarte, kennt Frankreich bestens und teilt ihre Fußball-Leidenschaft auch als @regendelfin auf Twitter.

>>> Alle Kolumnen von Marie von den Benken finden sie hier <<<