Pressestimmen

“Deutschland ist wie das alte Rezept von Omas Makkaroni“

Die internationale Presse kommentiert das 2:0 der Deutschen gegen die Ukraine mit ungewöhnlichen Vergleichen.

Konnte auch mit seinem Spiel zufrieden sein: Toni Kroos

Konnte auch mit seinem Spiel zufrieden sein: Toni Kroos

Foto: Laurent Dubrule / dpa

L’Equipe (Frankreich): „Nach Anfangsschwierigkeiten hat der Weltmeister das Turnier mit einem Sieg begonnen, der nicht alle Probleme regelt. Das Mannschaftshotel in Evian trägt vier Sterne, das Trikot der Deutschen auch. Aber der Weltmeister brilliert nicht mehr.“
Ouest France (Frankreich): „Deutschland gewinnt wieder, aber hat Angst gehabt. Hinter einer wackligen Abwehr hat Neuer den Weltmeister in der ersten Halbzeit gerettet.“
AS (Spanien): „Deutschland ist wie das alte Rezept von Omas Makkaroni, es gelingt immer. Fast am Ende kam die Petersilie drauf, als Schweinsteiger plötzlich seinen Auftritt hatte.“
Marca (Spanien): „Deutschland scheitert nicht, macht aber niemandem Angst. Schweinsteiger schminkte das Ergebnis nach einer genialen Vorlage von Özil.“
El Pais (Spanien): „Deutschland wurde von Neuers goldenen Handschuhen zusammengehalten.“
Ekspres (Ukraine): „Die Blau-Gelben waren gefährlich, aber Neuer hielt alles.“
Gazzetta dello Sport (Italien): „Deutschland startet mit zu viel Herzklopfen.“
Blick (Schweiz): „Neuer und Boateng retten Deutschland. Der Weltmeister hat gegen wirblige Ukrainer phasenweise große Probleme.“