Europameisterschaft

Das ist der Kader von Schweden für die EM 2016

Hinter Superstar Zlatan Ibrahimovic finden sich auch zwei Bundesligaspieler im Kader von Trainer Erik Hamrén.

Feuert seine Schweden an: Trainer Erik Hamrén

Feuert seine Schweden an: Trainer Erik Hamrén

Foto: Kay Nietfeld / dpa

Berlin.  Der schwedische Fußballprofi Albin Ekdal vom Hamburger SV hat den Sprung ins Aufgebot seines Landes für die Europameisterschaft in Frankreich geschafft. Er nehme keine Änderungen an seinem Team vor, sagte der schwedische Nationaltrainer Erik Hamrén. Auch Emil Forsberg von RB Leipzig bleibt damit im Kader.

„Albin hat in dieser Woche große Fortschritte gemacht und es fühlt sich gut an“, sagte der Trainer. Beim ersten EM-Spiel gegen Irland am 13. Juni werde der Mittelfeldspieler voraussichtlich nicht in der Startelf stehen. Es könnte aber sein, dass er eingewechselt werde. Ekdal hatte sich vor dem Bundesligafinale mit dem HSV bei einem Sturz in einem Hamburger Club eine Schnittwunde zugezogen und galt als Wackelkandidat für die Endrunde.

Für den schwedischen Mittelfeldspieler Kim Källström dürfte es das letzte große Turnier mit der Nationalelf sein. Er hatte angekündigt, seine Karriere bei den Schweden nach der EM zu beenden. Medien zufolge plant auch Zlatan Ibrahimovic seinen Abschied.

Das ist der EM-Kader im Überblick

Tor:

Andreas Isaksson (Kasımpaşa Istanbul)

Robin Olsen (FC Kopenhagen)

Patrik Carlgren (AIK Solna)

Abwehr:

Ludwig Augustinsson (FC Kopenhagen)

Erik Johansson (FC Kopenhagen)

Pontus Jansson (FC Turin)

Victor Lindelöf (Benfica Lissabon)

Andreas Granqvist (FK Krasnodar)

Mikael Lustig (Celtic Glasgow)

Martin Olsson (Norwich City)

Mittelfeld:

Jimmy Durmaz (Olympiakos Piräus)

Albin Ekdal (Hamburger SV)

Oscar Hiljemark (US Palermo)

Sebastian Larsson (AFC Sunderland)

Pontus Wernbloom (ZSKA Moskau)

Erkan Zengin (Trabzonspor)

Oscar Lewicki (Malmö FF)

Emil Forsberg (RB Leipzig)

Kim Källström (Grasshopper Zürich)

Angriff:

Marcus Berg (Panathinaikos Athen)

John Guidetti (Celta Vigo)

Zlatan Ibrahimović (Paris St. Germain)

Emir Kujovic (IFK Norrköping)