Friedrichshain-Kreuzberg

Public Viewing zur Fußball-EM nur mit Genehmigung

Der Bundesrat hat einer Ausnahmeregelung vom Lärmschutz zugestimmt. Doch Veranstalter brauchen für Public Viewing eine Genehmigung.

Der Bundesrat hat erst vor wenigen Tagen grünes Licht für Public Viewings zur Fußball-Europameisterschaft nach 22 Uhr gegeben, doch Veranstalter von öffentlichen Fernsehübertragungen im Freien müssen sich auch dafür weiterhin eine Genehmigung holen. Darauf hat das Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg hingewiesen. Die Fußball-EM 2016 setze den Lärmschutz nicht außer Kraft.

„Es können Ausnahmen vom Lärmschutz beantragt und genehmigt werden“, so die Leiter des Ordnungs-, Umwelt- und Naturschutzamtes. Der Antrag müsse aber spätestens vier Wochen vor dem ersten beantragten Spiel eingehen. Zuständig für eine Genehmigung sei in Friedrichshain-Kreuzberg das Umwelt- und Naturschutzamt. Bei der Entscheidung würden die Interessen der Anwohnerschaft am Lärmschutz, insbesondere an der gesetzlichen Nachtruhe ab 22 Uhr, und das öffentliche Interesse an der jeweiligen Veranstaltung abgewogen. Jeder Einzelfall werde bezogen auf die örtlichen Verhältnisse geprüft.

Gut jedes zweite EM-Spiel wird erst um 21 Uhr angepfiffen. Ab 22 Uhr, wenn gerade erst die zweite Halbzeit beginnt, ist jedoch nach der Lärmschutzverordnung allenfalls Lärm bis zu 55 Dezibel erlaubt. Wie berichtet, wird es anlässlich der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich (vom 10. Juni bis 10. Juli) in Berlin auf der Straße des 17. Juni aber wieder eine Fanmeile mit großem Public Viewing geben, ähnlich wie zuletzt bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Auf Videoleinwänden und Großbildmonitoren sollen die Zuschauer die Spiele verfolgen. Die Fanmeile werde am 12. Juni mit dem ersten Spiel der deutschen Nationalmannschaft eröffnet.

Nach Angaben der Veranstalter ist das Sicherheitskonzept mit dem Bezirksamt Mitte, der Polizei, der Feuerwehr und den Berliner Verkehrsbetrieben abgestimmt. Die Verkehrslenkung Berlin müsse es aber noch absegnen, da die Fanmeile auf öffentlichem Straßenland stattfindet. Auf der Fanmeile sollen die Vorrundenspiele der deutschen Nationalmannschaft in Frankreich am 12., 16. und 21. Juni gezeigt werden sowie alle Spiele ab den Achtelfinal-Begegnungen vom 25. Juni an bis zum Endspiel am 10. Juli. Wie schon bei früheren Fanmeilen wird die Straße des 17. Juni zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor für das öffentliche Fußball-Gucken fünf Wochen lang gesperrt.