Rekord

Füchse nach Start selbstbewusst: „Zeigt unsere Qualität“

Berlins Jacob Tandrup Holm (l) und Paul Drux freuen sich über den Sieg.

Berlins Jacob Tandrup Holm (l) und Paul Drux freuen sich über den Sieg.

Foto: Uwe Anspach/dpa

Die Füchse Berlin haben in den letzten drei Spielen mit drei Siegen in nur fünf Tagen jede Menge Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben getankt. Besonders der Auswärtserfolg im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga am Donnerstagabend bei den Rhein-Neckar Löwen beeindruckte. „Ich bin extrem glücklich. Es freut mich, dass wir innerhalb von fünf Tagen wieder so eine Topleistung bringen“, sagte Trainer Jaron Siewert nach dem 34:32-Sieg in Mannheim.

Berlin (dpa/bb) –. Die Füchse Berlin haben in den letzten drei Spielen mit drei Siegen in nur fünf Tagen jede Menge Selbstbewusstsein für die kommenden Aufgaben getankt. Besonders der Auswärtserfolg im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga am Donnerstagabend bei den Rhein-Neckar Löwen beeindruckte. „Ich bin extrem glücklich. Es freut mich, dass wir innerhalb von fünf Tagen wieder so eine Topleistung bringen“, sagte Trainer Jaron Siewert nach dem 34:32-Sieg in Mannheim.

Der Tabellenführer zeigte dabei eine reife und abgeklärte Vorstellung, ließ sich den Stress der letzten Tage kaum anmerken. „Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir es unter Kontrolle“, fand Routinier Hans Lindberg. Dort konnten sich die Füchse entscheidend absetzen.

„Das war eine Topleistung. Großen Respekt an die Mannschaft bei drei Spielen in nur fünf Tagen. Denn hier zu gewinnen, ist ja nicht leicht. Das zeigt unsere Qualität“, ergänzte Lindberg. Besonders die Torausbeute verzückte den Füchse-Coach. „Nach den Spielen in den Knochen hier mit 34 Toren von der Platte zu gehen, das ist die Leistung. Und dass wir nach zehn Minuten das Tempo bestimmt haben“, sagte er.

Mit jetzt 25:3 Punkten haben die Füchse ihren neuen Bestwert beim Saisonstart aufgestellt. Siewert warnt aber vor zu viel Zufriedenheit. „Wir haben noch schwere Aufgaben vor uns. Da dürfen wir jetzt nicht abreißen lassen“, sagte er. Nach dem Spielstress können die Berliner aber zunächst einmal kurz durchschnaufen. Das Team bekommt einen Tag frei, danach beginnt die Vorbereitung auf das Heimspiel in der European League gegen Aguas Santas Milanesa aus Portugal am Dienstag (20.45 Uhr/DAZN).

( © dpa-infocom, dpa:221125-99-657374/2 (dpa) )