Füchse Berlin

Jaszka kehrt zurück zu den Füchsen Berlin

Bartlomiej Jaszka (M.) im Füchse-Trikot gegen den THW Kiel. Verletzungen beendeten seine Karriere.

Bartlomiej Jaszka (M.) im Füchse-Trikot gegen den THW Kiel. Verletzungen beendeten seine Karriere.

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Als Spieler gehörte der Pole Bartlomiej Jaszka zu den Besten in der Geschichte der Füchse Berlin. Nun kehrt er als Trainer zurück.

Berlin. Der langjährige Spielmacher Bartlomiej Jaszka kehrt in neuer Funktion zum Handball-Bundesligisten Füchse Berlin zurück. Wie der Verein am Mittwoch mitteilte, wird der 38-Jährige künftig die zweite Mannschaft betreuen und zudem als Techniktrainer im Nachwuchsbereich tätig sein.

„Mit seiner Erfahrung als genialer Spieler und als Trainer in der polnischen ersten Liga, aber auch mit seinen menschlichen Qualitäten, kommt ein großartiger Mensch und Publikumsliebling wieder zu uns“, sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

Zwischen 2007 und 2016 lenkte Jaszka das Spiel der Füchse Berlin

Jaszka, der 2007 nach Berlin gekommen war, erzielte in 192 Bundesliga-Spielen 582 Tore. Wegen anhaltender Schulterprobleme musste der Pole ab 2014 kürzer treten. 2016 endete seine Zeit bei den Füchsen. In den vergangenen drei Jahren sammelte Jaszka als Cheftrainer von Zaglebie Lubin erste Erfahrungen an der Seitenlinie. Zuletzt trainierte er die polnische Junioren-Nationalmannschaft

„Ich freue mich sehr, wieder zurück in Berlin zu sein. Jetzt bin ich in einer anderen Rolle wieder hier, aber ich bin Bob sehr dankbar, dass er mir diese Möglichkeit gibt“, sagte der frühere Spielmacher. „Mein Ziel ist es, die jungen Spieler weiterzuentwickeln und meinen Teil zum erfolgreichen Füchse-Konzept beizutragen.“

Mehr über die Füchse Berlin lesen Sie hier.

( sid )