Handball

Füchse Berlin gewinnen auch in Melsungen

Die Füchse Berlin setzten ihre Siegesserie fort.

Die Füchse Berlin setzten ihre Siegesserie fort.

Foto: Andreas Gora / dpa

Die Berliner besiegten MT Melsungen mit 35:32 und setzten ihre Siegesserie fort.

Berlin. Die Füchse Berlin haben ihre Erfolgsserie in der Handball-Bundesliga fortgesetzt. Am Mittwochabend gewannen die Berliner bei der MT Melsungen mit 35:32 (16:15) und feierten damit ihren neunten Ligasieg in Serie. Die Berliner bleiben vor dem letzten Spieltag somit Tabellenvierter. Beste Berliner Werfer vor 1000 Zuschauern in Kassel waren Jacob Holm mit neun und Hans Lindberg mit acht Toren.

Die Gastgeber gingen gleich engagiert und aggressiv zu Werke. Womöglich auch durch die öffentliche Kritik von Füchse-Manager Bob Hanning an der Entwicklung der deutschen Nationalspieler in Melsungen zusätzlich motiviert. Die Füchse hatten damit zunächst einige Probleme, vor allem in der Defensive fehlte der Zugriff. Schnell lagen sie 1:4 hinten.

Die Partie blieb weiter hitzig, nach zehn Minuten begannen die Berliner aber sich zu wehren. In der Abwehr standen sie nun besser, und auch im Angriff gelang es ihnen mehr und mehr ihre individuellen Vorteile auszuspielen. Nach gut 25 Minuten gingen die Gäste dann mit 14:13 erstmalig in Führung. Kurz vor der Pause sah dann noch Melsungens Kreisläufer Felix Danner nach drei Zeitstrafen die Rote Karte.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Berliner weiter auf 18:15. Doch nun wurde Melsungen offensiv stärker und blieb dran. Bei beiden Teams schwanden aber die Kräfte, was sich in vielen Lücken in den Defensivreihe zeigte. Die Füchse blieben ruhig, bestraften jeden Fehler der Gastgeber und brachten am Ende den Vorsprung souverän ins Ziel.

© dpa-infocom, dpa:210623-99-117893/2

( dpa )