Füchse Berlin

Die Füchse feiern ihren siebten Streich

Die Füchse Berlin gewinnen in der Handball-Bundesliga das siebte Spiel in Serie und festigen Tabellenplatz vier.

Jacob Holm war mit sechs Toren bester Werfer der Füchse Berlin.

Jacob Holm war mit sechs Toren bester Werfer der Füchse Berlin.

Foto: Woern / Eibner-Pressefoto / picture alliance / Eibner-Pressefoto

Berlin. Jacob Holm grinste wie ein Lausbub. Wie einer, der einen kleinen Streich gespielt hatte. Und das Tor, das dem Dänen da gerade gelungen war, war tatsächlich ein Streich – ein kleiner Genie-Streich. Mit dem Rücken zum Tor, ganz ohne hinzusehen, hatte der Rückraumspieler der Füchse Berlin den Ball ins Tor gezirkelt. Sehenswert, wenn auch nicht mehr spielentscheidend. Der Sieg bei der HBW Balingen-Weilstetten war dem Berliner Handball-Bundesligisten da schon längst nicht mehr zu nehmen. Am Ende hieß es 28:19 (13:8).

Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Jaron Siewert auch im zehnten Pflichtspiel in Folge ungeschlagen, in der Liga sind es schon sieben Siege in Serie. „Wir sind gut ins Rollen gekommen, haben uns von Spiel zu Spiel gesteigert“, erklärte Spielmacher Fabian Wiede. „So soll es weitergehen, dann sind wir schwer zu schlagen.“

Zum Jahresabschluss geht es für die Füchse Berlin gegen Göppingen und Lemgo

Das mussten auch die Balinger erkennen. Immer wieder zwangen die Füchse ihre Gastgeber zu Fehlern, waren die spielbestimmende Mannschaft. Trotzdem hatten sich Kapitän Paul Drux, Kunstschütze Holm und Co. erst zum Pausenpfiff eine Fünf-Tore-Führung erarbeiten können. Sich diese nach Wiederbeginn aber auch nicht mehr nehmen lassen.

Offensiv lief es rund, defensiv konnten sich die Berliner auf ihre kompakte Abwehr verlassen. „Wir hatten die nötige Aggressivität, haben einen guten Block gestellt“, lobte Wiede. „Da können wir mit unserer Abwehr echt zufrieden sein.“ Das souveräne Defensivspiel gab den Füchsen Sicherheit. So viel Sicherheit, dass Trainer Siewert eine Viertelstunde vor Schluss auch Jungfuchs Marcel Nowak (18) ein paar Bundesliga-Minuten gönnen konnte.

Eine Pause wiederum können sich die Füchse noch nicht gönnen. Nach dem Auswärtsspiel in Balingen wartet am kommenden Mittwoch, 23. Dezember (18 Uhr, Sky) das Heimspiel gegen Göppingen, ehe es zum Jahresabschluss am 27. Dezember (17 Uhr) nach Lemgo geht.

Mehr über die Füchse Berlin lesen Sie hier.