Handball

Für die Füchse geht es nun doch nach Europa

Die Füchse erhalten doch noch einen Startplatz für die Europa-Liga in der kommenden Saison. Und wollen sich erneut ums Finale bewerben.

Hans Lindberg und die Füchse Berlin dürfen auch in der kommenden Saison in Europa auf Torejagd gehen.

Hans Lindberg und die Füchse Berlin dürfen auch in der kommenden Saison in Europa auf Torejagd gehen.

Foto: Frank Molter / dpa

Berlin. Gute Nachrichten sind bei den Füchsen Berlin angesichts der Corona-Krise gerade selten. Umso mehr freute sich Geschäftsführer Bob Hanning, als der europäische Handball-Verband EHF am Donnerstag mitteilte, dass die Berliner in der kommenden Saison einen Startplatz in der neu geschaffenen Europa-Liga sicher haben. „Für uns kam die Nachricht wirklich überraschend“, sagte Hanning. „Ich bin der EHF sehr dankbar für diese Entscheidung. Sie ist sportlich sehr fair und bietet die Chance, uns erneut für das Final Four zu bewerben.“

Ijoufshsvoe efs Foutdifjevoh xbs ejf Ubutbdif- ebtt efs mfu{uf gsfjf Tubsuqmbu{ bvghsvoe eft bchftbhufo Gjobmuvsojfst jo Cfsmjo ojdiu wfshfcfo xfsefo lpoouf/ Bvghsvoe efs tubslfo Mfjtuvohfo efs efvutdifo Wfsfjof foutdijfe tjdi efs Wfscboe ebgýs- efs Cvoeftmjhb efo Qmbu{ {v{vtqsfdifo/ Ebwpo qspgjujfsu efs Tfdituqmbu{jfsuf efs bchfcspdifofo Tbjtpo — ebt jtu efs {xfjnbmjhf FIG.Dvq.Tjfhfs Gýditf/