Handball

Die Füchse zeigen ein „Herz für Kinder“

Wenn die Füchse am Sonnabend im EHF-Cup in Malmö antreten, unterstützen die Berliner die Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

Paul Drux (v.l.), Silvio Heinevetter, Fabian Wiede und Torben Matzken präsentieren die Europapokaltrikots mit dem Logo der Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

Paul Drux (v.l.), Silvio Heinevetter, Fabian Wiede und Torben Matzken präsentieren die Europapokaltrikots mit dem Logo der Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“.

Foto: Felix Pöhland / dpa

Berlin. Besondere Anlässe erfordern besondere Gesten. Deshalb starten die Füchse Berlin am Sonnabend (16 Uhr, Liveticker auf ehftv.com) die Europapokalsaison nicht mit ihrem normalen Trikotsponsor auf der Brust. Anstelle von Hauptsponsor Deutsche Wohnen wird das Logo der Kinderhilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ zu sehen sein, wie der Handball-Bundesligist am Donnerstag mitteilte. „Charity ist für uns ein wichtiger Bestandteil der Vereinsphilosophie, und wir wollten in diesem Bereich einmal etwas ganz Besonderes machen“, sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning vor dem Auftritt der Berliner im EHF-Cup-Hinspiel bei HK Malmö in Schweden.

Weitere Aktionen zugunsten der Kinderhilfsorganisation sollen folgen

Der Hauptsponsor habe zugunsten der Spendenaktion verzichtet. Zur Unterstützung sind im Laufe der Europapokalsaison mehrere Aktionen geplant, die Spenden zugunsten von „Ein Herz für Kinder“ generieren sollen. Dazu sollen auch Fans und weitere Partner eingebunden werden. Um das umzusetzen, müssen die Füchse allerdings die dritte Qualifikationsrunde gegen Malmö (Rückspiel am 24.11. in Berlin) überstehen. Erst dann steht der Vorjahresfinalist in der Gruppenphase, die im Februar beginnt.