Handball

Füchse-Talent Holm: Vom Ersatzmann zum Anführer

Wenn die Füchse am Sonntag in Balingen antreten, muss Rückraumspieler Holm nach dem Aus von Spielmacher Ernst Verantwortung übernehmen.

Jacob Holm (2.v.r.) gilt im Team der Füchse als Allrounder im Angriff und ist stark in Eins-gegen-eins-Situationen.

Jacob Holm (2.v.r.) gilt im Team der Füchse als Allrounder im Angriff und ist stark in Eins-gegen-eins-Situationen.

Foto: Andreas Gora / dpa

Berlin. Es ist Erol Birkan, Ted Mosby und Phil Dunphy zu verdanken, dass Jacob Holm mittlerweile so gut Deutsch spricht. Die drei sind Hauptfiguren in den Lieblingsserien des Rückraumspielers der Füchse Berlin. Und mit „Dogs of Berlin“, „How I met your mother“ und „Modern Family“ hat der Däne, der vor einem Jahr zum Handball-Bundesligisten in die Hauptstadt gewechselt ist, das gefestigt, was er in der Sprachschule gelernt hat. „Ich gucke die Serien, die ich schon kenne, noch einmal mit deutscher Synchronisation“, sagt der 24-Jährige.

Dass sich Holm mittlerweile problemlos auf Deutsch verständigen kann, wird ihm entgegenkommen, wenn er an diesem Sonntag mit den Füchsen im Auswärtsspiel beim Aufsteiger HBW Balingen-Weilstetten antreten muss (16 Uhr, Sky). Denn für den dänischen Nationalspieler hat sich in der vergangenen Woche einiges geändert.

Schon in seiner ersten Saison zählte Holm zu den Leistungsträgern

Hatte er sich zu Beginn der Saison noch in der Rolle des Ersatzmannes für Spielmacher Simon Ernst wiedergefunden, muss Holm nun mehr Verantwortung übernehmen. Der dritte Kreuzbandriss, den sich Teamkollege Ernst beim Heimsieg gegen den Bergischen HC (27:24) zugezogen hatte, befördert Holm wieder in die erste Reihe. „Ich mag es, Verantwortung zu übernehmen. Aber es ist traurig, dass es jetzt wegen Simons Verletzung passiert“, sagt der linke Rückraumspieler, der nun als Spielgestalter auf der Mittelposition gefragt ist.

Holm, ein Allrounder im Angriff, robust in Eins-gegen-eins-Situationen und mit einer guten Übersicht im Spiel, wird sicherlich die erste Wahl von Trainer Velimir Petkovic sein. Zumal der Coach gesehen hat, wie schnell sich der Rechtshänder an das Niveau der Bundesliga gewöhnt hat. In der vergangenen Saison sollte das Handball-Talent erst mal behutsam herangeführt werden, reifte dann aber aufgrund der Verletztenmisere zum Leistungsträger beim Tabellensiebten.

Petkovic setzt auch auf die bisherigen Reservisten Simak und Mandalinic

Doch Petkovic hat auch noch andere Optionen. „Nur Jacob im Kopf zu haben, wäre sicher falsch. Zu optimistisch. Dass er 60 Minuten allein auf dieser Position spielt, ist schwierig“, sagt der Trainer. Vor allem, weil Holm zu Beginn der Saison nach einer Meniskus-OP drei Wochen ausgefallen war. „Ich habe viele Optionen. Ich rechne mit Fabian Wiede auf der Mittelposition, auch wieder mit Paul Drux. Da hast du Freddy Simak und Stipe Mandalinic auf halblinks. Aber die Frage ist, wie schnell das alles jetzt funktionieren kann.“

Möglichst schnell. Mit einer Niederlage gegen die „Gallier von der Alb“, wie sich der Aufsteiger aus Balingen gern nennt, würden die Berliner den Anschluss an die Spitzenmannschaften der Liga wieder verlieren. Und nur, weil der Klub aus Baden-Württemberg gerade erst den Weg zurück in die Eliteklasse des deutschen Handballs gefunden hat, wird die Aufgabe keine einfache. „Wenn wir eine Sekunde denken, dass es leichter wird als gegen einen starken Gegner, kriegen wir eine Klatsche. Wir müssen das überleben. Und überleben heißt für mich: zwei Punkte holen“, sagt Trainer Petkovic.

Der Nationalspieler will im Januar zu EM

Der Anschluss an die Ligaspitze ist für Holm nicht die einzige Motivation. Der Nationalspieler hat die Europameisterschaft im Januar im Blick. „Ich habe die große Hoffnung, dass ich dieses Mal dabei bin“, sagt Holm, der in den vergangenen drei Jahren jeweils kurz vor dem Turnier aussortiert worden war. „Ich gebe hundert Prozent dafür. Ich kann nicht mehr machen, als bei den Füchsen mein Bestes zu geben. Und dann hoffe ich, dass es genug ist.“

Genug für die Nationalmannschaft und genug für weitere Erfolge in der Bundesliga. Denn die Füchse würden Holm sicher gern verdanken, dass der Ausfall von Ernst keine noch schwerwiegenderen Folgen hat.