Handball

Füchse verpassen Titelverteidigung beim Heide-Cup

Der Berliner Handball-Bundesligist verlieren gegen Wetzlar und präsentierten sich eine Woche vor Saisonstart recht fehleranfällig.

Nationalspieler Paul Drux und die Füchse Berlin verlieren im Finale des Heide-Cups gegen Bundesliga-Konkurrent Wetzlar.

Nationalspieler Paul Drux und die Füchse Berlin verlieren im Finale des Heide-Cups gegen Bundesliga-Konkurrent Wetzlar.

Foto: Olaf Ziegler / Funke Foto Services GmbH

Berlin.. Es war nicht das Ergebnis, mit dem die Füchse Berlin ihre Vorbereitung beenden wollten. Nach einer schwachen Leistung des Handball-Bundesligisten am Sonntag im Finale des Internationalen Heide-Cups in Schneverdingen mussten die Berliner aber einsehen, dass andere Teams bereits besser in Form sind. „In der ersten Halbzeit hatte unsere Abwehr nichts mit unseren Vorstellungen zu tun. Zwar konnten wir uns in der zweiten Halbzeit steigern, aber das reicht dann dennoch nicht, um das Spiel noch zu drehen. Wir werden uns in der Trainingswoche intensiv damit beschäftigen, um im DHB-Pokal einen Schritt weiter zu sein“, sagte Trainer Velimir Petkovic.

Eine Woche vor dem Saisonstart im DHB-Pokal am 17. August gegen die HSG Krefeld verloren die Füchse gegen Bundesliga-Konkurrent HSG Wetzlar 30:33 (14:20) und damit ihren Titel, den sich das Team von Trainer Petkovic im vergangenen Jahr bei dem hochkarätig besetzten Vorbereitungsturnier gesichert hatte.

Wiede und Simak sammeln Spielpraxis

Auf dem Weg ins Endspiel hatten die Füchse zunächst am Freitagabend die russische Nationalmannschaft mit 28:22 besiegt. Am Sonnabend folgte dann ein Erfolg gegen den HSV Hamburg – 29:28 nach Siebenmeterwerfen. Trotz der Finalniederlage gab es aber auch positive Nachrichten aus dem Füchse-Lager. Mit Frederik Simak und Fabian Wiede sammelten zwei Profis Spielpraxis, die zuletzt verletzt gefehlt hatten.

Trainer Petkovic bleibt nun noch eine Woche Zeit, um nachzujustieren, um die Fehler im Abspiel und in der Defensive zu beheben, damit eines der Saisonziele, das Erreichen des Final Four im DHB-Pokal, nicht schon an der ersten Hürde scheitert. „Jetzt ist die Vorbereitung vorbei und wir sind heiß auf den Pflichtspielauftakt im DHB-Pokal“, sagte Kreisläufer Johan Koch. Das können die Füchse schon in einer Woche unter Beweis stellen.