Füchse

Das müssen Sie zum Trainingsstart der Füchse wissen

Der Berliner Handball-Bundesligist startet am Mittwoch in die neue Saison – mit neuen Spielern und altbekannten Ambitionen.

Für Fabian Wiede (2. v. l.) und seine Mannschaft ist der Urlaub vorbei.

Für Fabian Wiede (2. v. l.) und seine Mannschaft ist der Urlaub vorbei.

Foto: Annegret Hilse / picture alliance/dpa

Berlin.. Jakov Gojun und Stipe Mandalinic ließen am Dienstag ihre Heimat hinter sich – Ziel im Navi: Berlin. Neu-Torhüter Dejan Milosavljev startete mit einem so vollen Auto Richtung Hauptstadt, dass man Sorgen haben durfte, ob er selbst überhaupt noch Platz finden würde. Und auch Silvio Heinevetter tauschte Anfang der Woche den portugiesischen Sand unter den Füßen gegen den Hallenboden. Für die Füchse ist der Urlaub vorbei, die Spieler sind wieder im Alltag angekommen. Gerade rechtzeitig, denn an diesem Mittwoch startet der Handball-Bundesligist aus der Hauptstadt in die neue Saison. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum Trainingsstart:

Was erwartet die Füchse in der Vorbereitung?

Nach dem Start am heutigen Mittwoch steht schon am Freitag das erste Testspiel für die Mannschaft von Velimir Petkovic an. Im Freundschaftsspiel treffen die Berliner auf den Landesligisten TV Borken. Einen Tag später wartet der Test gegen den Oberligisten FC Schalke 04.

Um einer ähnlichen Verletzungsmisere wie vergangene Saison vorzubeugen, geht es für die Füchse am 15. Juli in ein fünftägiges Athletik-Trainingslager nach Lübbenau und zwei Tage nach der Rückkehr weiter nach Naumburg. Nach zwei weiteren Testspielen gegen die Drittligisten aus Potsdam (30. Juli) und Hamburg-Barmbek (8. August) steht kurz vor dem Saisonstart noch der Internationale Heide-Cup in Schneverdingen auf dem Vorbereitungsplan (9. bis 11. August).

Wer sind die neuen Spieler?

Der hochkarätigste Sommertransfer ist sicherlich Dejan Milosavljev. Der Torhüter kommt von Champions-League-Sieger Vardar Skopje in die Hauptstadt und wird den Konkurrenzkampf im Tor enorm anheizen. Neben dem 23-Jährigen haben die Berliner nämlich auch Martin Ziemer (kommt vom TSV Hannover-Burgdorf) für die Position zwischen den Pfosten verpflichtet. Zusammen mit Nationalkeeper Silvio Heinevetter starten die Füchse also mit einem Torhüter-Trio – in der Handball-Bundesliga eine ungewöhnliche Konstellation – in die Saison.

Das dritte neue Gesicht im Fuchsbau wird Michael Müller sein. Die Verpflichtung des rechten Rückraumspezialisten hat in Füchse-Kreisen Furore gemacht. Schließlich hat der 34-Jährige in der Bundesliga nicht den allerbesten Ruf, polarisiert und macht sich damit nicht nur Freunde. Bei den Füchsen aber soll Müller Spielmacher Fabian Wiede auf seiner Position entlasten.

Wann starten die Berliner in die neue Saison?

Die Füchse eröffnen die Saison im DHB-Pokal. Am 17. August reisen sie zum First-Four-Turnier nach Spenge. In Runde eins treffen die Berliner dort auf den amtierenden Drittligameister HSG Krefeld. Einen Tag später würde dann das Duell mit dem Sieger der Partie TuS N-Lübbecke und TuS Spenge warten. „Das ist für uns ein guter Saisonauftakt, und deshalb freuen wir uns bereits jetzt sehr auf das Turnier“, sagte Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning.

In der Bundesliga startet die Saison ein Wochenende später. Am 25. August treten die Berliner zum Ost-Derby beim SC DHfK Leipzig (16 Uhr) an. Das erste Heimspiel der neuen Bundesliga-Saison steigt dann am 1. September gegen den HC Erlangen (16 Uhr).

Was sind die Ziele für die neue Spielzeit?

Nach einer durchwachsenen Saison wird es für die Füchse vor allem darauf ankommen, sich im oberen Tabellenviertel zu behaupten. Das internationale Geschäft wird wie in der zurückliegenden Spielzeit das Ziel der Berliner sein. Oberste Priorität, um diese Vorsätze zu erreichen, ist allerdings das Ziel, weniger verletzungsanfällig durch die Saison zu kommen als zuletzt.

Sind die Füchse auch in Europa unterwegs?

Ja. Mit Platz sechs haben sich die Berliner in der vergangenen Saison für den EHF-Pokal qualifiziert. Der Vorjahres-Finalist steigt in der dritten Qualifikationsrunde ein, der letzten vor der Gruppenphase. Gespielt wird am 16./17. November, die Rückspiele finden eine Woche später am 23./24. November statt. Wer dort der Gegner ist, entscheidet sich am 15. Oktober bei der Auslosung in Wien. Start in die Gruppenphase, für die sich die Füchse unbedingt qualifizieren wollen, ist dann am 8. und 9. Februar.

Mehr über die Füchse Berlin lesen Sie hier.